Veranstaltungen    Dezember 12 Abstandshalter

„Urbane Künste Ruhr Salon“ in Gelsenkirchen
Der „Urbane Künste Ruhr Salon“ ist ein Veranstaltungsformat, das die regionale und internationale Diskussion über die künstlerische Auseinandersetzung mit dem urbanen Raum fördern möchte. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Künstler und Journalisten, als auch an interessierte Bürger. Der Schwerpunkt des Salons am 13. Dezember 2012 um 18 Uhr in Gelsenkirchen liegt auf dem Thema „Stadtlabore“. Im Rahmen der Veranstaltung sollen die unterschiedlichen Ansätze, die Bedeutung und der Effekt von Laboren für den urbanen Raum diskutiert werden. Dabei sollen aus den Erfahrungen anderer Laboranten und den Ergebnissen der Diskussionsrunde Rückschlüsse auf Chancen und Herausforderungen für Stadtlabore im Allgemeinen und darüber hinaus auch für das Labor „Urbane Künste Ruhr“ gezogen werden. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

„AMIQUS – Ältere Migrant(inn)en im Quartier: Nachhaltigkeit durch Selbstorganisation und Teilhabe“
Der aktuelle Diskurs über die demographische Entwicklung in Deutschland ist nach wie vor häufig durch die Problematisierung der Überalterung der Bevölkerung geprägt. Doch neben einem „Älter“ und einem „Weniger“ der Bevölkerung wird zukünftig auch ein „Bunter“ der Bevölkerung von immer größerer Bedeutung sein. Und auch die Gruppe der Zuwanderer steht vor zunehmenden Herausforderungen durch den demographischen Wandel. Diesem Thema widmet sich nun die zweitägige Fachtagung des Zentrums „Gesellschaft und Nachhaltigkeit" der Hochschule Fulda am 31. Januar und 1. Februar 2013. Im Rahmen der Tagung werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts „AMIQUS – Ältere MigrantInnen im Quartier: Stützung und Initiierung von Netzwerken der Selbstorganisation und Selbsthilfe“ vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus werden auch verschiedene Pilotprojekte aus der Praxis vorgestellt. Weitere Informationen zu der Veranstaltung und das ausführliche Programm finden Sie hier.