Veranstaltungen    Dezember 17 Abstandshalter

Erfahrungsaustausch „Energetische Quartierserneuerung“  
Wie wir bereits an dieser Stelle gemeldet haben, organisiert das MHKBG NRW am 13. Dezember 2017 in Steinfurt einen Erfahrungsaustausch zum Thema „Energetische Quartierserneuerung“. Die Veranstaltung richtet sich auch in diesem Jahr an die maß­geblichen Partner der energetischen Quartierserneuerung und soll die Möglichkeit zur Klärung von Fachfragen und zum Austausch bieten. Dabei werden wie­derum kommunale Akteure im Mittelpunkt stehen, die sich z.B. zu Fragen der Konzepterstellung, des Sanierungsmanagements und ggf. der Konzeptumset­zung informieren und austauschen möchten. Ein Schwerpunkt bei der Veranstaltung soll auf der Aktivierung von Ein­zeleigentümern im Quartier liegen. Das Programm zu dieser Veranstaltung, das nun veröffentlich wurde, haben wir hier zum Download bereitgestellt.  

Ressortübergreifende Ansätze und Lokale Entwicklungspartnerschaften    
Das Städtenetz Soziale Stadt NRW veranstaltet am 12. Dezember 2017 in Hamm seine sechste Werkstatt in der Reihe „Sozialraumorientierung und ressortübergreifende Handlungsansätze in der Stadtentwicklung und im Quartier“. Sie widmet sich dem Thema „Lokale Entwicklungspartnerschaften“ und den Fragen, welche Partnerschaften sinnvoll und produktiv sind, welche Bedingungen für ihr erfolgreiches Handeln erfüllt sein müssen und wo in dieser Hinsicht noch Weiterentwicklungsbedarfe gesehen werden. Das Programm zu dieser Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Grüne Infrastruktur und planungskultureller Wandel  
Das aktuelle Städtebauliche Kolloquium des Fachgebiets Städtebau, Stadtgestaltung und Bauleitplanung an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund befasst sich mit der sogenannten „grün-blauen“ Infrastruktur im Kontext von Verdichtung und Wachstum. Die zweite Veranstaltung der aktuellen dreiteiligen Reihe bietet Vorträge und Diskussion unter den Titeln „Grüne Infrastruktur im europäischen Vergleich: Beispiele aus Manchester, Kopenhagen und dem Ruhrgebiet“ und „Warum ein Agglomerationskonzept? Herausforderungen und Zukunftsfragen der Raumentwicklung in der Region“. Ausführlichere Informationen zu diesem aktuell laufenden Städtebaulichen Kolloquium an der TU Dortmund finden Sie hier.

Kommunale Stellplatzsatzungen    
Das Zukunftsnetz Mobilität NRW hat Anfang August 2017 gemeinsam mit dem Städtetag NRW, dem Landkreistag NRW, dem Städte- und Gemeindebund NRW, der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. [AGFS], und gemeinsam mit kommunalen Experten eine Musterstellplatzsatzung NRW sowie einen begleitenden Leitfaden zur Erstellung von Stellplatzsatzungen erarbeitet, um so den Kommunen eine Hilfestellung zu bieten. Um die Regelungsmöglichkeiten, die sich den Kommunen bieten, zu erläutern und Fragen hierzu zu klären, hat das Zukunftsnetz Mobilität NRW zusammen mit den drei kommunalen Spitzenverbänden im Herbst 2017 bereits fünf Workshops durchgeführt. Aufgrund des großen Interesses wird nun ein weiteres Fachforum am 18. Dezember 2017 in Köln angeboten. Ausführlichere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

OP EFRE NRW – Gemeinsam in die zweite Halbzeit 
Am 20. Dezember 2017 wird in der Turbinenhalle der Düsseldorfer Stadtwerke eine Veranstaltung anlässlich der „Halbzeit“ der aktuellen Förderphase des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung [EFRE] stattfinden. Im Rahmen dieser Veranstaltung soll nicht nur das bisher Erreichte im Mittelpunkt stehen, sondern auch ein Ausblick auf die Diskussion um die Zukunft der Strukturfonds nach 2020. Ausführlichere Informationen zu diesem Thema – und in Kürze auch das genaue Programm zu dieser Veranstaltung – finden Sie hier.