Veranstaltungen    Januar 09 Abstandshalter

Symposium: Theater baut Stadt
Am 29. Januar 2009 veranstaltet raumlaborberlin mit dem Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Ringlokschuppen Mülheim und dem Schauspiel Essen im Rahmen des Projektes Eichbaumoper das Symposium „Theater baut Stadt“. „Eichbaum“ ist eine der Haltestellen der U-Bahnlinie 18, die zwischen Essen und Mülheim verkehrt. Sie liegt in einem „Niemandsland“ unterhalb der Autobahn 40 und ist seit ihrer Gründung vor dreißig Jahren ein extrem problematischer Ort: Vandalismus und Übergriffe häufen sich hier. Um ein Ort zu werden, in dem Menschen sein können, wird „Eichbaum“ von einem realen Unraum zu einem utopischen Klangraum umgebaut. Die Eichbaumoper befördert eine U-Bahnhaltestelle zum Opernhaus, in dem alle zur Entstehung dieser Oper beitragen sollen. Weitere Informationen zur Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Initiative StadtBauKultur NRW finden Sie hier.

Jahreskonferenz: Lüner Dialog „nimmt Fahrt auf“

Die Stadtverwaltung Lünen hat hinter den Kulissen an einem Start für den neuen Lüner Dialog gearbeitet, der die bisherigen Diskussionsprozesse zur Infrastruktur und zur Integration auf der Grundlage der vom Rat der Stadt Lünen beschlossenen Leitlinien und Handlungsempfehlungen zusammenfasst. Auftakt für den neuen Lüner Dialog ist die Jahreskonferenz am 27. Januar 2009. Dazu werden die Akteure eingeladen, die aktiv die Arbeit in den letzten zwei Jahren mitgetragen haben. Engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie fachkundige Experten aus allen Lebens- und Verantwortungsbereichen der Stadt haben sich in den zurückliegenden Monaten in Gesprächsforen eingebracht und sich vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen unserer Gesellschaft mit wichtigen Zukunftsfragen der Stadt Lünen auseinandergesetzt. Weitere Informationen zum bisherigen Prozess und zur Jahrestagung in Lünen erfahren Sie hier.

Fachforum: Nachfrageorientierte Bestandsentwicklung – Herausforderungen und Strategien aus Wissenschaft und Praxis

Im Mittelpunkt des Fachforums steht die Diskussion über gute Beispiele aus der Wohnungswirtschaft und der Stadtentwicklung, die zu einer nachfrageorientierten Bestandsentwicklung beitragen. Vor dem Hintergrund des demographischen und gesellschaftlichen Wandels müssen sich Wohnungsanbieter stärker an der Nachfrage, insbesondere an zielgruppenspezifischen Wohnbedürfnissen orientieren. Die Tagung knüpft an Forschungsergebnisse aus dem BMBF-geförderten Projekt „Nachfrageorientierte Bestandsentwicklung in der Wohnungswirtschaft“ an. Ziel des Fachforums an der Fachhochschule Erfurt am 19.01.2009 ist die Auseinandersetzung mit theoretischen und praktischen Ansätzen in der Wohnungswirtschaft. Deren Übertragbarkeit auf andere Projekte sowie die entsprechenden Rahmenbedingungen sollen diskutiert werden. Weitere Informationen zum Fachforum erhalten Sie hier.

Fachtagung: Teilhabe für alle! MITTENDRIN – Wohnprojekte für Menschen mit Behinderung

Alle Menschen sollen selbst bestimmen können, wie sie wohnen – dies ist ein wesentliches Ziel der Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Die Chance „mittendrin“ zu wohnen, haben Menschen mit Behinderung nur, wenn sie am Ort ihrer Wahl für sie passgenaue Dienstleistungen und geeigneten Wohnraum finden. Mit dem Programm der Landesregierung „Teilhabe für alle“ hilft das Land beim Ausbau einer guten, verlässlichen Infrastruktur. Im Jahr 2009 stehen erneut zinsgünstige Darlehen in Höhe von 60 Millionen Euro bereit, um geeigneten Wohnraum zu schaffen, der barrierefrei und für die Zielgruppe erschwinglich ist. Die Fachtagung zum Thema möchte Praktiker und Investoren zusammenbringen, um die Möglichkeit neuer Wohnprojekte für Menschen mit Behinderung zu diskutieren. Weitere Informationen zur Veranstaltung am 9. Januar in Münster – durchgeführt vom Ministerium für Bauen und Verkehr, sowie vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales
des Landes Nordrhein-Westfalen - bekommen Sie hier.