Veranstaltungen    Mai 16 Abstandshalter

Tag der Städtebauförderung 2016
Im vergangenen Jahr hat der erste Tag der Städtebauförderung stattgefunden, an dem sich bundesweit annähernd 600 Städte und Gemeinden beteiligt haben, um über Projekte, Strategien und Ziele der Städtebauförderung zu diskutieren und BürgerInnen aktiv in den Prozess der Stadtentwicklung einzubeziehen. Im Jahr 2016 findet der Tag der Städtebauförderung am 21.Mai statt. Auch in diesem Jahr sind wieder alle Städte und Gemeinden eingeladen, sich mit Projekten der Bürgerbeteiligung, -mitwirkung und -information an diesem Aktionstag zu beteiligen. Noch bis zum 31. März 2016 können sich interessierte Städte und Gemeinden hier registrieren. Bereits jetzt ist dort eine Übersicht über die bislang angemeldeten Kommunen zu finden. Informationen zu den Programmen vor Ort werden in den nächsten Wochen nach und nach ergänzt. Städte und Gemeinden, die noch Anregungen und Ideen für den Tag der Städtebauförderung 2016 benötigen, können sich hier über die Veranstaltungen des Jahres 2015 informieren. Das Ziel dieses Archivs ist eine Datenbank mit zahlreichen guten Beispielen, die die Informationen aus dem Handbuch zum Tag der Städtebauförderung, das nun in einer aktualisierten Fassung vorliegt, mit Anregungen aus der Praxis ergänzen. Diese aktualisierte Fassung des Handbuchs zum „Tag der Städtebauförderung“ steht hier zum Download für Sie bereit. 

Aufnahme, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern – Herausforderungen und Perspektiven für den Stadtumbau Ost 
In vielen Kommunen besteht eine Unsicherheit über Verweildauer und Bleibeperspektiven von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Dennoch gilt es, erste Antworten auf die Frage zu finden, welche Konsequenzen sich für Stadtumbaustrategien ergeben und welche Unterstützung die Förderung von Stadtumbaumaßnahmen bieten kann. Im Rahmen einer Transferwerkstatt, die die Bundestransferwerkstatt Stadtumbau Ost am 3. Mai 2016 in Altenburg organisiert, soll nicht nur diskutiert werden, welche Herausforderungen und Potenziale die Aufnahme, Unterbringung und Integration von geflüchteten Menschen für Stadtumbaukommunen bereithält, sondern auch, welche Anpassungserfordernisse sich dadurch für die lokalen Stadtumbaustrategien ergeben. Den Flyer zur Veranstaltung mit allen notwendigen Angaben zu Programm und Anmeldung haben wir hier für Sie zum Download bereitgestellt.

Integrationsmaschine Stadt? Wie können Stadtplanung und Städtebau Migration und Integration gestalten?
Diese Veranstaltung zum Thema „Integrationsmaschine Stadt?“ wird im Rahmen des Städtebaulichen Kolloquiums der Technischen Universität Dortmund angeboten und beschäftigt sich mit Strategien und Konzepten der integrierten Stadtentwicklung und des Quartiermanagements zum Umgang mit den Herausforderungen des aktuellen Zuwanderungstrends. Unter anderem wird Sabine Nakelski vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen [MBWSV NRW] zum Sonderprogramm „Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen“ berichten. Das detaillierte Programm zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Klimaschutz und Klimaanpassung in der gebietsbezogenen Stadterneuerung
Die Innovationsagentur Stadtumbau NRW führt am 19. Mai 2016 in den Räumen der  Innovation City Management GmbH in Bottrop ihre zweite Veranstaltung der Reihe „Stadtklima in der gebietsbezogenen Stadterneuerung“ durch. Dieser zweite kollegiale Erfahrungsaustausch wird sich mit der Frage befassen, wie sich Ziele von Klimaschutz und Klimaanpassung im Rahmen der Entwicklung und Fortschreibung von Integrierten Handlungskonzepten der Stadterneuerung konkret integrieren und in Maßnahmen- und Projektplanungen umsetzen lassen. Die Veranstaltung ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mitgliedsstädte im nordrhein-westfälischen Stadtumbau-Netzwerk [Innovationsagentur Stadtumbau NRW] offen und kostenfrei. Das Programm zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.