Veranstaltungen    März 17 Abstandshalter

Quartiersakademie: Bürger beleben und nutzen Leerstände in Quartieren 
Quartiere und Stadtteile wandeln sich zunehmend: demographischer Wandel, Effekte der Zuwanderung oder Digitalisierung verändern auch das Stadtbild und das Leben der Bewohner. Gleichzeitig ist die Partizipation von Bürgerinnen und Bürgern – Hand in Hand mit der Verwaltung – für die Vitalität der Städte und Gemeinden und für ihre nachhaltige Entwicklung besonders wichtig. Um Nachbarschaften und Quartiere in den Kommunen dauerhaft zu stärken sowie die Vernetzung und den Austausch zu fördern, hat das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW [MBWSV NRW] die „Quartiersakademie für NRW“ ins Leben gerufen. Die nächste Veranstaltung in dieser Reihe wird am 15. März 2017 in Mülheim/Ruhr stattfinden und sich mit dem Thema „Bürger beleben und nutzen Leerstände in Quartieren: Bürgerschaftliche und ehrenamtliche Initiativen zur [Zwischen-]Nutzung leerstehender Immobilien“ befassen. Ausführliche Informationen zu dieser Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Altbauaktivierung – Strategien und Erfahrungen    
Der Umgang mit leerstehenden und sanierungsbedürftigen Altbauten ist gerade in stagnierenden und schrumpfenden Kommunen eine Herausforderung für die Stärkung der Innenstädte. Im Rahmen des BBSR-Ressortforschungsvorhabens „Altbauaktivierung – Strategien und Erfahrungen“ wurden im zurückliegenden Jahr unter anderem in vier Fallstudienstädten zahlreiche Ansätze und Instrumente für die Altbauaktivierung untersucht und systematisiert sowie vor Ort angewandte Strategien und Erfahrungen ausgewertet. Zum Ende dieses Projektes werden nun zwei Fachveranstaltungen organisiert. Bei diesen Fachveranstaltungen werden in vier Fallstudienstädten Strategien und Erfahrungen präsentiert und Erkenntnisse diskutiert. Im Fokus stehen der Instrumenteneinsatz und die Akteurskonstellationen, die eine Altbauaktivierung fördern. Ausführliche Informationen zur Veranstaltung in NRW, die am 2. März 2017 in Hann. Münden stattfindet, stehen hier zum Download für Sie bereit.  

Tagung Innenstadt 2017 – „Die bewegte Stadt – Ansprüche und Räume neu denken!“    
Das Netzwerk Innenstadt NRW lädt am 21. und 22. März 2017 zur Tagung Innenstadt 2017 nach Moers ein. Unter dem Titel „DIE BEWEGTE STADT – Ansprüche und Räume neu denken!“ thematisiert die Tagung die urbane Mobilität und die Entwicklung von Stadt- und Verkehrsräumen. Die Tagung beginnt am ersten Tag mit vier Exkursionen zu aktuellen Mobilitätsprojekten. Diese führen die Teilnehmer nach Mülheim an der Ruhr und Duisburg, ins niederländische Venlo und nach Straelen sowie nach Düsseldorf. In Essen erkunden die Teilnehmer die Projekte mit dem Fahrrad. Am zweiten Tag findet die Fachtagung im Kulturzentrum Rheinkamp statt. Die Tagung gliedert sich in zwei inhaltliche Schwerpunkte. Der erste Schwerpunkt – Unterwegs in der Innenstadt – beschäftigt sich mit den verschiedenen Mobilitätsaspekten und dem richtigen Verkehrsmix in der Innenstadt. Der zweite Schwerpunkt – Urbane Stadt- und Verkehrsräume – hinterfragt das Erbe der autogerechten Stadt und der Stadtsanierung und zeigt innovative Ansätze der Entwicklung und Umgestaltung von Stadt- und Verkehrsräumen auf. Das ausführliche Programm zu dieser Veranstaltung und auch das Anmeldeformular finden Sie hier.

KommMit! – Städte und Gemeinden gemeinsam gestalten    
Der kommunalpolitische Bundeskongress ist das Strategie- und Netzwerktreffen für erfahrene und neu gewählte Stadträt/innen, Verwaltungsmitarbeiter/innen und andere kommunalpolitisch Aktive. Er bietet ein vielseitiges Programm mit Diskussionen, Trainings, Exkursionen, Networking - Plus Party! Der kommunalpolitische Bundeskongress 2017 befasst sich schwerpunktmäßig mit den Themen „Die grüne Kommune der Zukunft“ und „Kommunalpolitik in der gespaltenen Gesellschaft“. Weitere Themen sind: Lebendige Quartiere, aktive kommunale Wohnungspolitik, sozialräumliche Polarisierung, Willkommenskommune konkret, Umgang mit Hate Speech und der AfD, Wärmewende in Kommunen und Genderranking deutscher Großstädte. Ausführliche Informationen diesem Kongress, der am 31.3.2017 und 1.4.2017 in Gelsenkirchen stattfinden wird, finden Sie hier.

Symposium Stadtmarketing – „Wohnst du noch oder lebst du schon?“     
Die Städte in Nordrhein-Westfalen stehen im Wettbewerb um Einwohner, Kaufkraft und Arbeitsplätze. Für das Stadtmarketing ist die Suche nach „Alleinstellungsmerkmalen“, welche die eigene Stadt von anderen Städten unterscheiden, von essentieller Bedeutung. Dies gilt in besonderem Maße, wenn die Kommune gleichzeitig als touristische Destination auftritt. Die Ansprüche und Aufgaben des Stadtmarketings verändern sich kontinuierlich und deshalb sollen auf diesem Symposium verschiedene Konzepte des Stadtmarketings in den Blick genommen werden, um verschiedene Aspekte der Prozessgestaltung wie Strategieentwicklung, Maßnahmenplanung und Erfolgskontrolle aufzuzeigen. Dieses und weitere Themen werden ausgewiesene Experten aus Wissenschaft und Praxis im Rahmen eines Symposiums erörtern, das am 28. März 2017 in Hagen stattfinden wird. Ausführlichere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Stadtteile für Generationen!        
Die Veranstaltungsreihe „Bochumer Stadtgespräche – Standpunkte zur Stadtentwicklung“ wird am 29.03.2017 um 19 Uhr im Kunstmuseum Bochum fortgesetzt. Diese anstehende Veranstaltung widmet sich dem Thema „Stadtteile für Generationen! Werne – Langendreer-Alter Bahnhof“. Das Programm zu dieser Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.