Veranstaltungen    November 10 Abstandshalter

DIfU-Tagung „Monitoring in der Stadtentwicklung - Stand und Potenziale“
Monitoringsysteme haben in den vergangenen Jahren in verschiedenen Bereichen der Stadtentwicklung an Bedeutung gewonnen. Mit dem Seminar „Monitoring in der Stadtentwicklung – Stand und Potenziale“ möchte das DIfU den Erfahrungsaustausch zwischen Städten anregen, die bereits kleinräumige Stadtbeobachtung umgesetzt haben oder dies planen. Es sollen kommunale Monitoring-Konzepte unterschiedlicher Verwaltungsbereiche vorgestellt und diskutiert werden. Darüber hinaus soll anhand von Fallbeispielen aufgezeigt werden, dass es in der Diskussion nicht nur darum geht geeignete Indikatoren zu finden, da die bisherigen Erfahrungen gezeigt haben, dass Monitoring in vielen Bereichen bereits mit einem übersichtlichen Basiskatalog möglich ist. Die Diskussion soll daher vermehrt auf die Frage, wie der Transfer der Ergebnisse in stadtentwicklungspolitische Entscheidungen gelingen kann, fokussieren. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, die am 29. und 30. November 2010 in Berlin stattfindet, stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Fachkonferenz: “Wirtschaft für das Gemeinwesen gewinnen. Neue Entwicklungspartnerschaften für die Soziale Stadt”
Häufig bestehen gerade in den Gebieten der Städtebauförderung "Berührungsängste" zwischen Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Die Fachkonferenz "Wirtschaft für das Gemeinwesen gewinnen. Neue Entwicklungspartnerschaften für die Soziale Stadt" hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Überwindung dieser Barrieren zu leisten. Neue Kooperationen zwischen wirtschaftlich orientierten Bündnissen und sozial orientierten Netzwerken der Quartiersentwicklung sollen dargestellt werden, um an diesen Beispielen zu verdeutlichen, wie Akteure der Wirtschaft für zivilgesellschaftliche Netzwerke sensibilisiert und als Partner für eine soziale Stadtentwicklung gewonnen werden können. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, die am 22. November 2010 in Frankfurt am Main stattfindet, stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Ausstellungseröffnung “Private Fotoarchive aus Recklinghausen Süd“
Durch den Emscher-Umbau befindet sich das Emschertal in landschaftlicher, kultureller, sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht seit Jahren im Wandel. Dabei gibt es sichtbare und unsichtbare Prozesse, Veränderungen, die sich sofort erschließen und andere, die langer Beobachtung und Auseinandersetzung bedürfen. Fotografie kann in diesem Prozess nicht nur dokumentieren, sie kann neue Denkanstöße geben, tausendmal Gesehenes in ein neues Licht rücken und Unsichtbares sichtbar machen. Ungewohnte Sichtweisen auf den Stadtteil zu erschließen, war auch das Ziel des zweitägigen Workshops zum Thema „Private Fotoarchive“ im Rahmen von BRIDGES  im Juli diesen Jahres. Im Mittelpunkt der Arbeit der Künstlerin Uschi Huber [Köln] mit Bürgerinnen und Bürgern aus Recklinghausen-Süd standen deren eigene fotografische Dokumente, persönliche Beobachtungen und private Schnappschüsse. Präsentiert werden die Arbeitsergebnisse nun in einer sechswöchigen Ausstellung im Stadtteilbüro Recklinghausen Süd / Grullbad. Die Eröffnung dieser sehr spannenden und interessanten Ausstellung findet am Freitag, den 19. November 2010, um 10.00 Uhr statt. Unter diesem Link können Sie sich bereits vorab über das „Fotoprojekt Emscher Zukunft“ informieren.

Landesweiter „Tag der Generationen“ findet am 19. November 2010 in Bochum statt
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter veranstaltet in diesem Jahr gemeinsam mit dem Städte-Netzwerk NRW, dem Schauspielhaus Bochum sowie weiteren Kooperationspartnern den zweiten landesweiten „Tag der Generationen“. Die Bewältigung des demografischen Wandels und die Zukunft unserer Gesellschaft sind wesentlich vom Dialog und Zusammenhalt der Generationen abhängig. Hierbei geht es auch um die Stärkung differenzierter Sichtweisen auf das Alter und die Entwicklung positiver Altersbilder. Genau diese Ziele verfolgt die Landesinitiative „Junge Bilder vom Alter“, deren Ergebnisse auf der Veranstaltung am 19. November 2010 in Bochum vorgestellt werden. Daneben bietet der Tag der Generationen spannende neue Theaterinszenierungen, Ausstellungen und Filme, Information und Begegnung, Kaffeeklatsch und Party. Das Veranstaltungsprogramm steht Ihnen hier zur Verfügung, einen direkten Link zur Anmeldung für die Auftaktveranstaltung finden Sie hier.

„:zukunft rhein“ – Internationale Rheinkonferenz 2010 findet in Bonn statt

Zukunftsfragen und Perspektiven der Raumentwicklung am Rhein stehen im Fokus der ersten internationalen Rheinkonferenz, zu der die Regionale 2010 alle Rheinanlieger und Interessierte vom 17. bis 19. November 2010 in das Bonner World Conference Center einlädt. Die Rheinkonferenz 2010 befasst sich mit konkreten Fragestellungen von überregionaler Bedeutung: Was zeichnet innovative Bau- und Planungskultur am Rhein aus? Braucht es eine neue Kooperationskultur am Rhein? Wie stellen sich Städte und Regionen auf die die veränderte Dynamik des Flusses ein? Diese und andere Themen rund um den Rhein werden in Workshops, Vorträgen und Ausstellungen von Praktikern und Experten aus dem In- und Ausland diskutiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Austausch zwischen den Anrainern und Akteuren aus Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland. Weitere Informationen zur Tagung sowie ein ausführliches Veranstaltungsprogramm stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Regionalkonferenz „Werterhalt von Wohnimmobilien und Quartieren durch gemeinschaftliches Handeln von Eigentümern"

In Zeiten erheblich eingeschränkter finanzieller Möglichkeiten und der drohenden Handlungsunfähigkeit vieler Kommunen gewinnen die privaten Immobilieneigentümer als Partner in der Quartiersentwicklung weiter an Bedeutung. Privates Engagement kann einen wichtigen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung sowie insbesondere zur Stabilisierung und Aufwertung der sozial benachteiligten Wohnquartiere leisten. Da viele Herausforderungen in den Quartieren jedoch nicht von einzelnen Eigentümern alleine gelöst werden können, bedarf es eines abgestimmten Handelns. Die Regionalkonferenz, die am 11. November 2010 in Kassel stattfindet, widmet sich diesem Thema der Chancen und Möglichkeiten eines gemeinschaftlichen Handelns von Immobilieneigentümern und stellt Erfahrungen aus verschiedenen Modellprojekten zu Eigentümerstandortgemeinschaften vor. Einen Link zu weiterführenden Informationen und dem Programm der Konferenz finden Sie hier.

Städtebauliches Kolloquium der TU Dortmund widmet sich dem Thema „Stadt + Klima“

Der Klimawandel stellt neue Herausforderungen an Städtebau und Stadtgestaltung. Das Städtebauliche Kolloquium der TU Dortmund im Wintersemester 2010/ 11 setzt sich daher mit der Frage auseinander, wie ein zukünftiger Umbau der städtischen Strukturen aussehen muss, damit er den Erwartungen sowohl an Nachhaltigkeit als auch an die Ästhetik gerecht wird. Die Veranstaltungsreihe bringt daher unter dem Motto „Stadt+Klima“ die wissenschaftlichen und theoretischen Erkenntnisse einer klimafreundlichen Stadtentwicklung mit innovativen Praxisprojekten zusammen. So werden in der Auftaktveranstaltung „Die innovative Stadt von morgen“ am 3. November 2010 Professor Zlonicky und Dr. Oberholz, Anforderungen an Zukunftsstrategien für das Ruhrgebiet diskutieren. Den Flyer mit detaillierten Informationen zu dieser und den weiteren Veranstaltungen haben wir hier für Sie bereitgestellt.