Veranstaltungen    Oktober 11 Abstandshalter

Wirtschaftsförderung für’s Quartier – Möglichkeiten zur Förderung der Stadtteilökonomie
Stadtteilbezogene Wirtschaftsförderung versucht, die spezifischen Potenziale eines Stadtquartiers gezielt zu fördern. Dabei ergänzt sie gesamtstädtische Ansätze um einen besonders geschärften Blick für die Chancen und Probleme vor Ort. Bestandspflege, Ansiedlungsförderung, Netzwerkaufbau Leerstandsmanagement, Imageverbesserung, Qualifizierung und Beschäftigung repräsentieren exemplarisch das vielfältige Spektrum möglicher Handlungsansätze. Im Rahmen der Tagung „Wirtschaftsförderung für’s Quartier“ sollen ausgewählte Ansätze und Maßnahmen einer stadtteilbezogenen Wirtschaftsförderung diskutiert werden. Im Rahmen der am 21. und 22. Oktober in Aachen stattfindenden Fachtagung des Deutschen Verbands für angewandte Geographie [DVAG]-Arbeitskreises Wirtschaftsförderung wird neben anderen erfolgreichen Praxisbeispielen das Quartier Aachen Ost im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen und im Rahmen einer Exkursion besucht werden. Details zu den Inhalten der Veranstaltung und die Anmeldebedingungen gibt es hier.

Stadt der Zukunft: Green and healthy? Nachhaltige und gesundheitsfördernde Entwicklung urbaner Räume im 21. Jahrhundert“
Der anhaltende Trend zur Verstädterung ist ein zentrales Phänomen der globalen Entwicklung. Die urbane Wende erfordert Strategien und Konzepte für die gesunde und ökologisch tragfähige Gestaltung von Städten und Stadtregionen. Diese Herausforderung steht im Mittelpunkt der Stiftungsinitiative „Mensch – Gesundheit – Natur“. Obwohl die Ziele der Gesundheitsförderung sowie des Umwelt- und Naturschutzes häufig übereinstimmen, gibt es auch Felder mit divergierenden Interessen. Gerade in urbanen Räumen sind Umweltressourcen und Gesundheitschancen oft sehr ungleich verteilt. Integrierte Ansätze zu diesem Thema liegen bisher nur vereinzelt vor. Um den wissenschaftlichen Dialog im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben voran zu treiben, lädt der Programmbeirat der Fritz und Hildegard Berg-Stiftung in Kooperationen mit der HafenCity Universität Hamburg [HCU] zu der Fachtagung „Stadt der Zukunft“ ein. Ausführliche Informationen zu Inhalten und Teilnahmebedingungen dieser kostenlosen Veranstaltung am 13. Oktober 2011 können Sie hier nachlesen.

Kommunaltagung: „Bürgerbeteiligung neu denken – Kommunale Genossenschaften und Bürger-Finanzinstrumente“

Angesichts der Herausforderungen an die Finanzierung bestehender und neuer Aufgaben für die immer handlungsunfähiger werdenden Kommunen kommt der Frage, wie zivilgesellschaftliches Potential für die kommunale Leistungserbringung besser erschlossen werden kann, eine immer größer werdende Aufmerksamkeit zu. Daher veranstalten der Städte- und Gemeindebund NRW, der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband, die NRW.Bank und die Rechtsanwaltskanzlei Wolter & Hoppenberg am Dienstag, den 11. Oktober 2011 eine Tagung, die sich genauer den Chancen, wie auch den Grenzen einer solchen verbesserten Aktivierung von zivilgesellschaftlichen Potenzialen widmet. Neben einer allgemeinen Diskussion dieses Themas und einer Vorstellung von Beispielen guter Praxis umfasst das Tagungsprogramm auch eine Beschäftigung mit den Möglichkeiten von Bürger-Finanzierungsinstrumenten und ihrer rechtlichen Besonderheiten aus juristischer Sicht. Nähere Informationen wie auch einen Vordruck zur Anmeldung finden Sie hier.