News Service Abstandshalter

02.05.2012

Ansiedlung von Gastronomie und Gewerbe am ehemaligen Schalthaus des Schalker Vereins mit modernem Energiekonzept
Die Investoren „NV-Wohnungsbau GmbH“ und „Ideefa GmbH“ wollen auf dem seit Jahren leerstehenden Gelände in Gelsenkirchen Gastronomie und Gewerbe ansiedeln und darüber hinaus ein beispielhaftes Energiekonzept anwenden, um einen Niedrigenergiestandard zu realisieren. Bereits im Mai sollen die Sanierungsarbeiten an dem technischen Denkmal beginnen und bis Ende 2013 abgeschlossen sein. Die Diskussion um einen möglichen Abriss des Gebäudes sind damit beendet und die Stadt erhofft sich von dem Projekt zudem Entwicklungsimpulse für die angrenzenden Gebiete. Näheres zu dem Projekt erfahren Sie hier.

Quartiersmanagement in Gladbeck plant gemeinsam mit Schülern die Neugestaltung des Schulhofs der Anne-Frank-Realschule
Dass die Arbeit des Quartiersmanagements viele Facetten haben kann, zeigt das aktuelle Projekt der Schulhofneugestaltung der Anne-Frank-Realschule in Gladbecks Stadtmitte. In einem kooperativen Verfahren hat das Quartiersbüro gemeinsam mit den Schülern die Pläne zur Umgestaltung konkretisiert. So konnten die Schüler Vorschläge zu Verbesserungen und Änderungen der aktuellen Schulhofgestaltung formulieren. In zwei Bauabschnitten soll dann ab Herbst die Neugestaltung des Schulhofes realisiert werden. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

Werbung für den Gesundheitstag mit einer Kochaktion im Stadtumbaugebiet Arnsberg-Moosfelde
Am vergangenen Montag kamen rund 80 Gäste zu einer besonderen Aktion des Stadtumbau-Beirats in Moosfelde: In der Filiale eines ehemaligen Schlecker-Marktes hatten Mitglieder des Beirates ein Drei-Gänge-Menü für die Besucher zubereitet, um über den Gesundheitstag in der Stadt zu informieren. Durch das freiwillige Engagement der Beiratsmitglieder und eine Spende des „Kaufparks“ war diese kulinarische Werbeaktion möglich geworden. Auf dem Gesundheitstag mit dem Motto „Gesunde Ernährung“, der vergangenen Freitag stattfand, konnten sich Bürger dann ausführlich informieren und bekamen darüber hinaus ein vielfältiges Unterhaltungsangebot mit Promi-Talk und Koch-Show geboten. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Großprojekt zur Ansiedlung von Einzelhandel in Essen-Karnap zur Entwicklung der neuen Stadtteil-Mitte
In Essens nordöstlichstem Stadtteil Karnap will der Investor „Ten Brinke“ in zentraler Lage am Markplatz einen Einzelhandelsstandort entwickeln. Auf rund 2.800 Quadratmetern sollen verschiedene Einzelhandelsangebote angesiedelt werden – Verträge mit „REWE“ und „Rossmann“ liegen bereits unterschriftsreif vor. Mit der Aufwertung des Gebiets sollen nicht nur die aktuell deutlich sichtbaren Leerstände entlang der Karnaper Straße behoben werden. Damit soll auch ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung der neuen Stadtteil-Mitte in Karnap gelegt werden. Die Fertigstellung des Projektes ist für Sommer 2013 geplant. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuenrader Verwaltung will mit preisgekröntem Projekt aus Ostwestfalen Leerstand verringern
Die Situation in Neuenrade ist dramatisch: über 70 Häuser in der Stadt stehen leer, ein Großteil davon in der Kernstadt. Hinzu kommt, dass eine Vielzahl weiterer Häuser von Singles bewohnt wird, die über 75 Jahre alt sind – somit wird sich die Lage zukünftig wohl noch zuspitzen. Die Stadtverwaltung überlegt daher, ein in Hiddenhausen erfolgreich umgesetztes Konzept auch in Neuenrade anzuwenden. Dort wurde ein stadtweites detailliertes Immobiliengutachten erstellt, um exakte Informationen zu realistischen Marktpreisen und Sanierungskosten von Einzelimmobilien zu sammeln. Das Gutachten diente zusammen mit einem Marketingkonzept als Grundlage, um zumindest einen Teil der leerstehenden Immobilien wieder zu vermieten bzw. zu verkaufen. Weiteres dazu finden Sie hier.

Fachexkursion der Technischen Universität Kaiserslautern zum „Stadtumbau an der Nordsee“
Im Rahmen der jährlichen Exkursion des Fachgebiets Stadtumbau und Ortserneuerung der TU Kaiserslautern werden in diesem Jahr unter dem Titel „Stadtumbau an der Nordsee“ Projekte in Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven besucht. Vor Ort sollen mit Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen Handlungsfelder und modellhafte Lösungen zu den Themenfeldern „Aktivierung privater Eigentümer“, „Temporäre Nutzungen“, „Anpassung des Wohnungsbestandes“ und „bürgerschaftliches Engagement“ diskutiert werden. Weitere Informationen zum Programm dieser Fachexkursion finden Sie hier.

Tagung zum Thema „Wohnen und Arbeiten vernetzen – neue Handlungsfelder für Genossenschaften“ im Bauhaus Dessau
Die Tagung wird vom Bundesverein zur Förderung des Genossenschaftsgedanken e.V. gemeinsam mit der Stiftung Trias und dem Wohnbund e.V. veranstaltet. Im UN-Jahr der Genossenschaften will die Veranstaltung auf die Potenziale von Gemeinschafts- und Genossenschaftsprojekten aufmerksam machen und Fragen zu Trends, Herausforderungen und zukunftsweisenden Handlungsoptionen erörtern und im Rahmen von Vorträgen und Workshops diskutieren. Weitere Informationen zum Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.