News Service Abstandshalter

02.11.2010

Werdohl erhält 1,2 Millionen Euro für den Stadtumbau
Am Sonntag, den 24. Oktober wurde Werdohls Bürgermeister Siegfried Griebsch vom Arnsberger Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann der Förderbescheid über 1,2 Millionen Euro für den Stadtumbau West "Ütterlingsen/Stadtmitte“ feierlich überreicht. Die Übergabe, bei der auch die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen zugegen war, fand am Rande der Landesgartenschau in Hemer statt. Mit rund 985.000 Euro fließt ein großer Teil der bewilligten Stadtumbau-Fördermittel in die Sanierung und Umnutzung des Bahnhofs, der zukünftig das Stadtmuseum, das Stadtarchiv, eine Kinderkunstschule sowie ein Kulturforum beherbergen soll. Außerdem werden rund 170.000 Euro für das Stadtumbaumanagement bereitgestellt. Weitere Informationen zur Übergabe des Bewilligungsbescheids und zum Stadtumbau in unserer Mitgliedsstadt Werdohl finden Sie hier.

Landesweiter „Tag der Generationen“ findet am 19. November 2010 in Bochum statt
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter veranstaltet in diesem Jahr gemeinsam mit dem Städte-Netzwerk NRW, dem Schauspielhaus Bochum sowie weiteren Kooperationspartnern den zweiten landesweiten „Tag der Generationen“. Die Bewältigung des demografischen Wandels und die Zukunft unserer Gesellschaft sind wesentlich vom Dialog und Zusammenhalt der Generationen abhängig. Hierbei geht es auch um die Stärkung differenzierter Sichtweisen auf das Alter und die Entwicklung positiver Altersbilder. Genau diese Ziele verfolgt die Landesinitiative „Junge Bilder vom Alter“, deren Ergebnisse auf der Veranstaltung am 19. November 2010 in Bochum vorgestellt werden. Daneben bietet der Tag der Generationen spannende neue Theaterinszenierungen, Ausstellungen und Filme, Information und Begegnung, Kaffeeklatsch und Party. Das Veranstaltungsprogramm steht Ihnen hier zur Verfügung, einen direkten Link zur Anmeldung für die Auftaktveranstaltung finden Sie hier.

Projekt der Woche: Netzwerk Altstadt Schweiz – Beratungsnetzwerk zur Stärkung der Wohnfunktion in den schweizerischen Innenstädten
Die historischen Zentren der kleineren und mittleren Städte der Schweiz erfahren zurzeit einen grundlegenden Strukturwandel. Der Wegfall der Geschäftsnutzung und der damit oftmals verbundene Einbruch der wirtschaftlichen Grundlage der Liegenschaften stellt Private und öffentliche Hand vor massive Probleme. Hier setzt das Netzwerk Altstadt Schweiz an, es unterstützt Städte und Eigentümer von innerstädtischen Immobilien bei der Sicherung und Revitalisierung der Altstädte. Das Netzwerk versteht sich als Kompetenzzentrum und Austauschplattform für Altstadtfragen. Der Fokus der Bemühungen des Netzwerks liegt dabei nicht auf Ersatznutzungen im Erdgeschoss, da hierfür meistens die Nachfrage fehlt, sondern in einer Stärkung der Obergeschosse. Durch die Attraktivierung und Aufwertung des Wohnens in den Immobilien entspannt sich die wirtschaftliche Situation für den einzelnen Liegenschaftsbesitzer und die Immobilie kann wieder auf eine solide wirtschaftliche Basis gestellt werden. Eine detaillierte Beschreibung dieses interessanten Beratungsnetzwerks und seiner Tätigkeiten haben wir hier für Sie bereitgestellt.

Veranstaltung „Innovative Mobilität in Städten - öffentliche Fahrradverleihsysteme: Chancen und erste Erfahrungen“
Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung fördert gegenwärtig den Aufbau von Fahrradverleihsystemen in mehreren deutschen Städten. Die Fahrradverleihsysteme erleichtern die kombinierte Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs und des Fahrrades mit nur einem Fahrschein. Der Übergang zwischen beiden ist unkompliziert, flexibel und spontan möglich. Sowohl der ÖPNV als auch das öffentliche Fahrrad erlauben die Nutzung für nur einen Weg ohne Rückweg zum Startpunkt. Dieses aus Sicht der Nutzer komfortable Angebot erfordert einen hohen technischen Aufwand und die Zusammenarbeit von Fahrradverleihsystem-Betreiber, ÖPNV-Anbietern und -Aufgabenträgern. Die ersten Erfahrungen der Vorreiterstädte in Deutschland werden am 01. Dezember 2010 im Rahmen der Tagung „Innovative Mobilität in Städten - öffentliche Fahrradverleihsysteme: Chancen und erste Erfahrungen“ in Bonn öffentlich vorgestellt und diskutiert. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung und dem Programm stehen Ihnen hier zur Verfügung.