News Service Abstandshalter

07.09.2009

Das Veranstaltungsprogramm der Innovationsagentur für das 2. Halbjahr 2009 ist jetzt online

Nachdem alle Abstimmungen mit Kooperationspartnern und Referenten abgeschlossen sind, ist nun auch das Veranstaltungsprogramm der Innovationsagentur Stadtumbau NRW für das zweite Halbjahr 2009 online. Neben einer Beschäftigung mit möglichen Anregungen aus Projekten und Strategieelementen des Programms Stadtumbau Ost – durch ein Auswertungsseminar zur Exkursion und die Premiere des Films zur Exkursion – finden zahlreiche weitere interessante Veranstaltungen statt. Sie befassen sich mit rechtlichen Fragen des Stadtumbaus ebenso wie mit neuen Methoden der Bürgerbeteiligung und mit Strategien zur Reaktivierung von problematischen Einzelhandelslagen. Das gesamte Halbjahresprogramm finden Sie hier. Unter der Adresse info@StadtumbauNRW.de können Sie sich ab sofort zu den einzelnen Veranstaltungen anmelden oder auch Anregungen zu den genaueren Themen und behandelten Fragestellungen geben.

Die Innovationsagentur organisiert gemeinsam mit der Stadt Steinheim einen Aktionstag
Bereits beiden ersten Informationsveranstaltungen im letzten Jahr ist deutlich geworden, dass die Steinheimer Bevölkerung sehr interessiert daran ist, am Stadtumbau in ihrer Stadt aktiv mitzurbeiten und auch Einfluss auf die zukünftige Gestaltung ihrer Stadt zu nehmen. In verschiedenen thematischen Foren sind zahlreiche Steinheimer engagiert und auch der Stadtumbau-Laden ist immer wieder Ort von Gesprächen, Beratungen und Ideenfindung. Am 19. September 2009 soll nun noch einmal Beteiligung in einem großen Maßstab organisiert werden: In verschiedenen leer stehenden Ladenlokalen der Stadt wird die Innovationsagentur gemeinsam mit der Stadt Steinheim thematische Workshops und offene Beteiligungsangebote realisieren, um Anregungen und Einschätzungen aus der Bürgerschaft zur Zukunft von Wohnen, Handel und Gewerbe in der Stadt zu erhalten – und auch, um gemeinsam an Grundzügen für eine zukünftige Gestaltung und Nutzung des öffentlichen Raums zu arbeiten. Das Veranstaltungsplakat mit dem Programm dieses „Steinheim-Tags“ finden Sie hier.

Eine aktualisierte Fassung des Good Practice Readers „Einzelhandel im Wandel“ ist jetzt online
Das Thema der „Einzelhandelsversorgung in der Fläche“ bleibt angesichts des demographischen Wandels und der gleichzeitigen Tendenzen in der Einzelhandelsentwicklung weiterhin wichtig. Diese Herausforderung ist, gerade in den kleineren Kommunen und im ländlichen Raum, nicht mit großen Konzepten oder mit Standardlösungen zu bewältigen. Vielmehr braucht es in jedem Fall und für jeden Standort eine Lösung, die alle verfügbaren Potenziale aktiviert und zu einem sinnvollen Konzept zusammenführt. Daher ist gerade in diesem Handlungsfeld die Bedeutung „Guter Beispiele“ sehr hoch. Nach seit der letzten Übersicht der Innovationsagentur Stadtumbau NRW wieder zahlreiche neue Modelle und Projekte erfolgreich realisiert wurden, erschien es sinnvoll, den entsprechenden Good Practice Reader zu überarbeiten und auf einen aktuellen Stand zu bringen. Diese aktualisierte Fassung mit zahlreichen neuen Beispielen finden Sie hier.

Projekt der Woche: Speicherstadt Münster als erfolgreiches Konversionsprojekt
Auch die Stadt Münster musste sich in der Vergangenheit an verschiedenen Stellen mit der Aufgabe der Konversion aufgegebener Militärstandort auf ihrem Stadtgebiet beschäftigen. Mit der Konversion der Speicherstadt Münster, ursprünglich als Standort eines „Heeresverpflegungsamtes“ erbaut, wurde nicht nur eine wichtige Fläche der Stadt in einer Mischung aus privaten und öffentlichen Funktionen erfolgreich reaktiviert. Das Projekt setzt durch seine Aktivitäten und Angebote auch einen wichtigen Impuls für eine nachhaltige Entwicklung und Attraktivität der Stadt insgesamt. Weitere Details zu diesem spannenden Ansatz finden Sie hier.

Die Sehstation „Tradition und Innovation der Landeshauptstadt“ ist noch bis zum 4. Oktober 2009
Im Rahmen der Kampagne SEHEN LERNEN – ein Projekt der Landesinitiative StadtBauKultur NRW – ist die Stadt Düsseldorf mit dem Thema „Tradition und Innovation der Landeshauptstadt“ in diesem Jahr fünfter und letzter Standort der SEHSTATION-Tour 2009 durch Nordrhein-Westfalens Städte. Der Rhein ist markantes Zeichen der Stadt Düsseldorf und trägt wesentlich zum Lebensgefühl der Stadt bei. Der Bau der Rheinuferpromenade hat das Wasser wieder zurück zu den Bürgerinnen und Bürgern gebracht. Hier, am Mannesmannufer wird die SEHSTATION mit Blick über den Rhein auf die umliegenden Architekturen positioniert. Zehn SICHTFENSTER thematisieren und kommunizieren wesentliche Faktoren für die Lebensqualität in Düsseldorf und die Leitthemen an ausgewählten Standorten. Die SEHSTATION ist noch bis zum 4. Oktober 2009 zu Gast in Düsseldorf und bietet zum Thema „Tradition und Innovation der Landeshauptstadt“ zahlreiche Stadtspaziergänge, Podiumsdiskussionen, Lichtbildvorträge, Führungen und Veranstaltungen in und um die SEHSTATION an, die sicherlich auch Anregungen für andere Städte und Gemeinden des Landes bieten. Weitere Einzelheiten zum Programm erhalten Sie hier.