News Service Abstandshalter

08.11.2010

Video der Woche: „Impulse für einen starken Kern“: Stadtumbau in Lünen
Der Stadtumbau in der Lüner Innenstadt zeigt auf beeindruckende Weise, wie eine nachhaltige und mit breiter Beteiligung der Stadtgesellschaft erarbeitete Strategie zur Entwicklung einer Innenstadt und darauf folgendes nachhaltiges Engagement lokaler Verwaltung und belastbare Unterstützung durch lokale Politik eine deutliche Trendwende in der Stadtentwicklung auslösen können. Auf der Basis einer solchen Strategie können öffentliche Investitionen in die Gestaltung des öffentlichen Raums und in verschiedene Schlüsselprojekte einen Prozess der nachhaltigen Stadterneuerung anstoßen, der ein erhebliches Maß an privaten Parallel- und Folgeinvestitionen auslöst. Dabei ermöglicht es das Programm Stadtumbau West mit seinen finanziellen Ressourcen, vor allem aber auch mit seinen Beratungs- und Unterstützungsangeboten an die teilnehmenden Kommunen, neue Qualitäten und Werte jenseits einer kurzfristigen Renditenorientierung zu realisieren. Über die beachtlichen Erfolge des Stadtumbaus in Lünen berichtet die Videoreportage „Impulse für einen starken Kern“, die das Team der Innovationsagentur Stadtumbau NRW im Auftrag der Stadt Lünen produziert hat. Das Video können Sie sich hier ansehen.

Weitere Beschreibungen von nordrhein-westfälischen Stadtumbau-Projekten aktualisiert
Wie bereits vor einigen Wochen berichtet, aktualisieren wir gegenwärtig die auf unserer Homepage bereitgestellten Projektbeschreibungen zu den Maßnahmen des nordrhein-westfälischen Stadtumbaus. In dieser Woche haben wir weitere aktualisierte Projektbeschreibungen für Sie online gestellt. Zum Thema des schwierigen Umgangs mit Problemimmobilien in unseren Städten möchten wir Ihnen die Projektbeschreibungen Dortmund Kielstraße und Gladbeck Rentfort Nord empfehlen. Zum Thema der integrierten Entwicklung städtischer Quartiere, gerade angesichts der kommunalen Haushaltslage eine immer größer werdende Herausforderung für die zuständigen Akteure in den Städten und Gemeinden das Landes, empfehlen wir Ihnen die aktualisierten Fallbeschreibungen zu Hagen Eilpe und Herten Ewaldstraße.

Neue Publikation „Kommunale Konzepte: Wohnen“ erschienen
Die Wohnungsmärkte in Deutschland sind aktuell starken Veränderungsprozessen unterworfen. Die Entwicklung der Alters- und der Sozialstruktur schlägt sich ebenso unmittelbar auf die Nachfragesituation auf den Wohnungsmärkten nieder wie die Veränderungen der Nachfragemuster und -erwartungen der Menschen. Daher wird eine permanente Anpassung des Wohnungsangebots an die sich wandelnde und immer stärker ausdifferenzierende Nachfrage notwendig. Um diese wohnungspolitischen und städtebaulichen Anforderungen besser bewältigen zu können, entwickeln immer mehr Kommunen spezifische Konzepte mit dem Schwerpunkt Wohnen. Ausgewählte Kommunen wurden im Rahmen des ExWoSt-Programms vom BBSR bei der Erstellung und der Umsetzung solcher Konzepte unterstützt. Das nun in der Reihe „Werkstatt:Praxis“ erschienene Heft 69 „Kommunale Konzepte: Wohnen“ stellt die Bandbreite möglicher Verfahren und Konzepte sowie die Ergebnisse des Projekts vor und steht Ihnen hier als kostenloser Download zur Verfügung.

Projekt der Woche: Modulares Wohn-Arbeitshaus Solothurn – Entwicklung eines innerstädtischen Altbaus zu einem attraktiven Wohn- und Arbeitshaus
Anknüpfend an die Vorstellung des „Netzwerk Altstadt Schweiz“ als Projekt der Woche, möchten wir Ihnen heute ein weiteres interessantes Projekt aus der Schweiz vorstellen. In Solothurn wurde ein historisches Wohn- und Geschäftshaus im Herzen der Altstadt zu einer attraktiven Immobilie umgebaut, die Wohn- und Arbeitsfunktionen in den verschiedenen Geschossen unter einem Dach kombiniert. Durch die behutsame Sanierung des Gebäudes ist es gelungen, zeitgemäße Wohnflächen in den Obergeschossen sowie moderne Ausstellungs- und Atelierflächen im Erdgeschoss zu schaffen. Mit der sanften Sanierung und der neuen Nutzung als „vertikales Loft“ ist es den Käufern gelungen, die Immobilie dauerhaft zu sichern und einen attraktiven Anziehungspunkt an der Straße im Herzen der Solothurner Altstadt zu schaffen. Eine ausführliche Beschreibung dieses Projekts der Woche haben wir hier in der gewohnten Form für Sie bereitgestellt.

Fachkonferenz: “Wirtschaft für das Gemeinwesen gewinnen. Neue Entwicklungspartnerschaften für die Soziale Stadt”
Häufig bestehen gerade in den Gebieten der Städtebauförderung "Berührungsängste" zwischen Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Die Fachkonferenz "Wirtschaft für das Gemeinwesen gewinnen. Neue Entwicklungspartnerschaften für die Soziale Stadt" hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Überwindung dieser Barrieren zu leisten. Neue Kooperationen zwischen wirtschaftlich orientierten Bündnissen und sozial orientierten Netzwerken der Quartiersentwicklung sollen dargestellt werden, um an diesen Beispielen zu verdeutlichen, wie Akteure der Wirtschaft für zivilgesellschaftliche Netzwerke sensibilisiert und als Partner für eine soziale Stadtentwicklung gewonnen werden können. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, die am 22. November 2010 in Frankfurt am Main stattfindet, stehen Ihnen hier zur Verfügung.