News Service Abstandshalter

10.09.2012

Werdohl: Planerische Endphase zentraler Stadtumbauprojekte hat begonnen
Die Planungen für die beiden Werdohler Stadtumbauprojekte „Werdohl an die Lenne“ und „Umgestaltung des Brüninghausplatzes“ gehen in die Endhase. Für die planerische Gestaltung hatte die Stadt eine europaweite Wettbewerbsausschreibung gestartet – aus den anfangs 62 Bewerbern sind nun 20 Planungsbüros aus Europa, Deutschland sowie der Region verblieben. Diese haben jetzt bis zum 12. Oktober 2012 Zeit, ihre Entwürfe auszuarbeiten, die anschließend von einem unanhängigen Preisgericht bewertet werden. Dann werden die Entwürfe der Wettbewerbssieger der Öffentlichkeit in einer zweiwöchigen Ausstellung vorgestellt, bevor letztlich der Rat der Stadt entscheidet, welcher Entwurf zur Umsetzung kommt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Bottrop: Masterplan für Bottroper „Innovation City“ wird von AS&P entwickelt
Es soll ein Großprojekt mit Vorzeigecharakter für Energie-Effizienz werden: In Bottrop wird in den kommenden Jahren das Stadtviertel „Innovation City“ mit rund 70.000 Einwohnern umgestaltet. Das weltweit bekannte Büro „Albert Speer & Partner“ hat die Ausschreibung für das „Öko-Vorzeigeviertel“ gewonnen und wird nun einen Masterplan entwickeln. Im Interview erläutert der renommierte Stadtplaner Albert Speer Junior seine Vision der ökologisch vorbildhaften Umgestaltung des Stadtquartiers in Bottrop. Das Interview mit ihm finden Sie hier.

Mühlheim: Stadtspiel soll Lösungen im Kampf gegen Innenstadtleerstand aufzeigen
Bis zum 29. September sind die Mühlheimer Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, im Rahmen eines „Monster-Stadtspiels“ Ideen und Anregungen zur Bekämpfung des Innenstadtleerstands zu entwickeln. Mit einem vielfältigen Programm von Planspielen, Diskussionsforen, Performances und Events sollen die Mühlheimer „spielend“ motiviert werden, sich aktiv einzubringen. Die gesammelten Ergebnisse werden dann am 29. September 2012 präsentiert und das weitere Vorgehen zur Aufwertung der Innenstadt in einer öffentlichen Abstimmung beschlossen, um auf diese Weise einen kooperativen Masterplan zu entwickeln. Ausführliche Informationen zum Stadtspiel und zum Veranstaltungsprogramm in den kommenden Wochen finden Sie hier.

Ausschreibung: Initiative „Ab in die Mitte! Die City-Offensive NRW" wird 2013 fortgesetzt
Der thematische Fokus der Initiative „Ab in die Mitte! Die City-Offensive NRW" wird 2013 auf „Stadtidentitäten“ liegen. Städte und Gemeinden die sich bewerben möchten, sind dazu aufgerufen, Projektvorschläge einzureichen, die sich im Spannungsfeld von Stadttourismus und Handel sowie Erlebnis und Wohlfühlen bewegen. Dabei sollten diese Themenfelder möglichst intensiv miteinander in Beziehung gesetzt werden. Die Bewerbungsfrist für diese Ausschreibung wendet am 2. November 2012. Weitere Informationen sowie die Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier.

Projektaufruf zum ExWoSt-Forschungsfeld „Unternehmen und Stiftungen für die soziale Quartiersentwicklung"
Mit dem Projektaufruf „Unternehmen und Stiftungen für die soziale Quartiersentwicklung" greift das Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ein zunehmend bedeutsames Themenfeld der Stadtteilentwicklung auf. Insbesondere in sozial benachteiligten Stadtquartieren spielt das freiwillige gesellschaftliche Engagement von Stiftungen sowie von Unternehmen bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen und Probleme eine immer wichtigere Rolle. Mit dem Forschungsfeld sollen daher Kommunen insbesondere dabei unterstützt werden, nachhaltige Kooperationen mit Stiftungen und Unternehmen zu etablieren. Weitere Informationen zu diesem Projektaufruf finden Sie hier.

Nordrhein-Westfalen und Bremen mit gemeinsamer Gesetzesinitiative gegen Schrottimmobilien
InMit einer Novelle des Baugesetzbuches wollen Nordrhein-Westfalens neuer Bauminister Michael Groschek und Bremens Bausenator Joachim Lohse die Kommunen im Kampf gegen Schrottimmobilien rechtlich stärken. Fakt ist, dass Schrottimmobilien insbesondere Kommunen in strukturschwachen Gebieten vor zunehmende Herausforderungen stellen und ein stadtentwicklungspolitisches Problem darstellen, das vielfach auf ganze Quartiere ausstrahlt. Das Ziel der von Nordrhein-Westfalen und Bremen angestrebten Novellierung ist es, die Duldungspflicht in §179 Baugesetzbuch zu einem Handlungsgebot an den Eigentümer fortzuentwickeln. Konkret würde dies bedeuten, dass Eigentümer von Schrottimmobilien zukünftig an den Kosten für die Beseitigung von Schrottimmobilien beteiligt würden, sollten sie dauerhaft weder Sanierungsmaßnahmen vornehmen noch eine Weiterverwendung der Immobilien erreichen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Projekt der Woche: „Nachhaltige Stadt“ Leutkirch
Das Projekt „Nachhaltige Stadt“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Leutkirch im Allgäu, dem örtlichem Stromversorger EnBW und der Hochschule Biberach mit dem Ziel der Erarbeitung eines gesamtstädtischen Konzeptes für eine energetische Stadterneuerung. Das Pilotprojekt soll nicht nur wichtige Erkenntnisse liefern, wie nachhaltige dezentrale Energieversorgung organisiert, finanziert und realisiert werden kann, sondern setzt zudem auf eine umfassende und beispielhafte Einbindung und Beteiligung von Bürgern, Vereinen und Institutionen. Daher sieht die Projektplanung einen umfangreichen Beteiligungsprozess vor, der zunächst die partizipative Entwicklung eines gesamtstädtischen Energieleitbildes zum Ziel hat. Gleichzeitig wird durch die enge Projektbeteiligung des lokalen Stromversorgers sowie der Hochschule Biberach die Partizipation und Einbindung privatwirtschaftlicher und wissenschaftlicher Akteure gesichert. Näheres zu dem Projekt der Woche finden Sie hier.