News Service Abstandshalter

13.07.2009

Reportage: „3. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik“ in Essen
Am 25. Juni fand der 3. Bundeskongress zur Nationalen Stadtentwicklungspolitik in Essen statt. Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee und Minister für Bauen und Verkehr NRW Lutz Lienenkämper diskutierten mit Akteuren aus Verwaltung, Politik und Forschung über die aktuelle Finanzkrise, die Baukultur in unseren Städten, zivilgesellschaftliches Engagement und die stadtregionale Zusammenarbeit. In Diskussionen in kleinen Gruppen und in großer Runde wurde festgestellt, dass die Bundesregierung neue Wege in der energetischen Sanierung und im Denkmalschutz gegangen ist und neue Impulse für das bürgerschaftliche Engagement gesetzt hat. Auch die einzelnen Förderprogramme scheinen die Problemlagen der Kommunen zu treffen: sie werden stärker nachgefragt, denn je. In unserer ausführlichen Reportage zum Kongress können Sie nähere Details zu den einzelnen Themenfeldern in der Nationalen Stadtentwicklungspolitik nachlesen. Das Dokument steht hier zum download bereit.

Projekt der Woche: Mehrgenerationenwohnen im Vorderen Wenscht in Siegen
Das Modell des Mehrgenerationenwohnens wird auf dem Wohnungsmarkt verstärkt nachgefragt. Diese Tatsache macht sich die Kreiswohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft mbH Siegen zunutze und baut eine Siedlung der 1950er Jahre zu einer Mehrgenerationen-Wohnsiedlung um. Neben dem schwellenfreien Umbau des Wohnungsbestandes wird ein Netzwerkkoordinator eingestellt, der in Kooperation mit weiteren Partnern Dienstleistungs- und Freizeitangebote für die Mieter bereitstellt. Weiterhin wird das ehrenamtliche Engagement der Bewohner aktiviert, um Synergien aus dem Zusammenleben verschiedener Lebensstilgruppen zu erschließen. In Zukunft wird ein Stadtteilcafé mit Gemeinschaftsraum das Angebot ergänzen. Nähere Informationen zu diesem innovativen Ansatz können Sie hier auf unserer Homepage im Projekt der Woche nachlesen.

Reportage: „Zweiter Aktionstag Moosfelde. Aktivitäten im Stadtumbau in Arnsberg“
In Arnsberg-Moosfelde hatten die Bürgerinnen und Bürger am 27. Juni 2009 zum zweiten Mal die Gelegenheit, über die Entwicklungen im Rahmen des Stadtumbaus in Moosfelde zu diskutieren. Neben Bürgermeister Hans-Jürgen Vogel und den zuständigen MitarbeiterInnen der Verwaltung war auch das Team des neuen Quartiersmanagements vor Ort, stellte seine Arbeit vor und beantwortete die Fragen der Bewohner. Auch die ansässigen Vereine und Institutionen präsentierten ihre Aktivitäten in Moosfelde. Für Kinder und Jugendliche wurde ein reiches Programm geboten: ein Videoprojekt von Schülern wurde vorgestellt, ein Bonsairadrennen veranstaltet, eine Air-Kletterwand aufgestellt und Kicker im XXL-Format gespielt. Die ausführliche Reportage können Sie hier nachlesen.

Buch: Stadtbaukunst – Dortmunder Vorträge
In der Reihe der Dortmunder Vorträge zur Stadtbaukunst des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst werden die zentralen Fragen der heutigen Stadtbaukunst behandelt. Architekten, Ingenieure, Ökonomen, Soziologen, Politologen, Verkehrstechniker, Juristen, Historiker und Vertreter anderer mit der Stadt befasster Disziplinen sprechen darüber, woran es unseren Städten heute fehlt und was die Stadtbaukunst leisten sollte. Themen des ersten Bandes der Reihe sind die aktuellen Probleme und Herausforderungen des Städtebaus in Deutschland, die Abkoppelung moderner Stadtplanung von traditionellen Erfahrungen, die ökonomischen, politischen und sozialen Grundlagen der Stadtplanung in der Moderne, die Verkehrsplanung aus Sicht des Fußgängers sowie Möglichkeiten und Grenzen privaten Städtebaus. Der erste Band „Stadtbaukunst – Dortmunder Vorträge“ ist für 18 Euro im Niggli Verlag erschienen und kann unter der ISBN 978-3-7212-0714-9 bestellt werden.