News Service Abstandshalter

15.06.2009

Die Innovationsagentur unterstützt Stadtumbau in Südwestfalen
Die Region Südwestfalen hat 2008 den Wettbewerb um die REGIONALE 2013 gewonnen. Das Thema Stadtumbau spielt dabei vor dem Hintergrund der vor Ort an vielen Stellen sichtbaren Veränderungen aufgrund des demographischen Wandels eine sehr wichtige Rolle. Die Innovationsagentur wird die Kommunen im Rahmen der REGIONALE-Projekte zum Thema Stadtumbau beraten und unterstützend begleiten. In diesem Zusammenhang konnte ein Kooperationsvertrag mit der Südwestfalen-Agentur geschlossen werden, der die weitere Zusammenarbeit in der Region im Rahmen der REGIONALE regelt. Die Kommunen in Südwestfalen haben somit die Möglichkeit, individuelle Beratungsleistungen bei der Innovationsagentur zu buchen. Weitere Informationen zu den Aktivitäten zur REGIONALE 2013 in Südwestfalen finden Sie hier.

Projekt der Woche: Gemeinschaftsgarten Ellerstraße
Das Beispiel der Ellerstraße zeigt, wie freiraumplanerische Aspekte die lokale Identität positiv beeinflussen können. Der Gemeinschaftsgarten Ellerstraße mitten im dicht besiedelten Stadtteil Oberbilk in Düsseldorf wirkt wie eine kleine Oase. Im Jahr 2006 hatte die Stadt beschlossen, die damalige Baulücke aufzuwerten. Zuletzt befand sich nur noch ein verwahrloster Spielplatz auf der Fläche. Die Brache kann aufgrund notwendiger Fenster der benachbarten Wohngebäude nicht bebaut werden. Auf diese Weise entstand ein Treffpunkt für die Bevölkerung und ein wohnortnaher Ruheort in der sonst durch Pkw und schmale Bürgersteige geprägten Straße. Die weiteren Details zu diesem spannenden und vorbildhaften Ansatz können Sie wie immer hier auf unserer Homepage im Projekt der Woche nachlesen.

Projektaufruf: Jugendliche im Stadtquartier
In der Stadtplanungspraxis scheitert die Einbeziehung der Belange Jugendlicher zumeist an der mangelhaften Beteiligung und Aufbereitung ihrer Anforderungen sowie an der schlecht definierten Schnittstelle zu den laufenden Planverfahren. Im Rahmen des Projektaufrufes vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung "Jugendliche im Stadtquartier" werden deshalb beispielhafte Konzepte gesucht, mit denen Jugendliche in besonders innovativer Art und Weise in die Entwicklung ihres Stadtquartiers einbezogen werden. Dabei sollen explorative Instrumente erprobt werden, bei denen Jugendliche selbst ihre Anforderungen an Stadtquartiere formulieren. Die Projekte sollen vor Ort als Impuls für die verbesserte Einbeziehung Jugendlicher in die Stadtplanung dienen. Ein entscheidendes Auswahlkriterium ist die Qualität der Übersetzung in die konkrete Planung. Der Anmeldeschluss für eine Projekteinreichung ist der 30.6.2009. Weitere Informationen zum Projektaufruf erhalten Sie hier.

Neue Wohnkonzepte: Dortmunder Wohnungsinitiativen stellen sich vor
Am 1. Juli 2009 präsentieren einzelne Dortmunder Wohninitiativen ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit. Die Veranstaltung soll den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit bieten, sich über bereits realisierte aber auch über in der Entstehung befindliche Dortmunder Wohnprojekte zu informieren. Je nach Planungsstand werden teilweise noch neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter in den einzelnen Projekten gesucht. Es besteht zusätzlich die Gelegenheit, Erfahrungen, Ideen und Wünsche rund um gemeinschaftliches Wohnen mit Vertreterinnen und Vertretern der Dortmunder Wohninitiativen auszutauschen und zu diskutieren. Organisiert wird die Veranstaltung durch das kommunale Service-Team "...anders wohnen - anders leben..." in Dortmund. Weitere Details zur Veranstaltung erhalten Sie hier.

Symposium: Einzelhandel und Stadtentwicklung
Die Struktur des Einzelhandels befindet sich im ständigen Wandel. Während die Innenstädte früher durch die Ansiedlung von Warenhäusern überformt wurden, werden sie inzwischen zunehmend durch großflächige Einzelhandelskomplexe in Form von Shopping-Centern bzw. Passagen geprägt. Der Trend von der Centeransiedlung außerhalb von Stadtzentren zurück in die Innenstadt geht einher mit tiefgreifenden Veränderungen von gewachsenen Strukturen und wirft eine Vielzahl von Fragen auf bezüglich der Integration dieser Center in die Innenstadt, der Notwendigkeit solcher Ansiedlungen und deren Auswirkungen auf die Entwicklung der übrigen vorhandenen Strukturen. Vor diesem Hintergrund wird auf dem Symposium des Teams Stadthandel an der Universität Trier mit Vertretern verschiedener Fachbereiche über die Veränderungen der Einzelhandelsstrukturen und deren Auswirkungen auf die Stadtentwicklung referiert und diskutiert. Weitere Details zum Symposium am 2. und 3. Juli in Trier erhalten Sie hier.

Buch: Demographischer Wandel – Herausforderungen und Handlungsansätze in Stadt und Region
Angesichts der Bandbreite des demographischen Wandels und der vor allem räumlich differenzierten Effekte von Schrumpfung, Internationalisierung und Alterung erscheint die Aufnahme in den Städten und Regionen bislang verhalten. Der Band „Demographischer Wandel – Herausforderungen und Handlungsansätze in Stadt und Region, herausgegeben von Marc Gottwald und Markus Löwer, bilanziert und strukturiert die Debatte für die Praxis und stellt ausgewählte kreative Handlungsansätze vor. Weitere Details zum Buch und zu den Bestellmodalitäten erhalten Sie hier.