News Service Abstandshalter

18.10.2010

Aufbruch durch Abbruch: Veröffentlichung des City Profils Kamp-Lintfort
In der Reihe „Urban Innovation NRW“, mit der sich die Innovationsagentur Stadtumbau NRW einer aktiven Öffentlichkeitsarbeit für vorbildhafte Strategien und Projekte des nordrhein-westfälischen Stadtumbaus widmet, ist nun das City Profil Kamp-Lintfort erschienen. Es zeigt unter dem Titel „Aufbruch durch Abbruch“, wie durch die Übernahme der unrentierlichen Kosten aus Mitteln der Städtebauförderung, nachhaltiges Engagement von lokaler Verwaltung und Politik und den Einsatz vielfältiger Instrumente des Planungsrechts der Abriss der drei “Weißen Riesen” in Kamp-Lintfort ermöglicht wurde. Mit dem Rückbau dieser nicht mehr nachgefragten Immobilien wurde ein wichtiger Entwicklungsimpuls für die Fortsetzung des erfolgreichen Prozesses der Innenstadtentwicklung in Kamp-Lintfort geschaffen. Das City Profil Kamp-Lintfort steht Ihnen hier als kostenloser Download zur Verfügung. Zudem kann es - wie alle Broschüren der Reihe "Urban Innovation NRW" - als hochwertig gedruckte Broschüre zum Preis von 5 € zzgl. Versandkosten bei der Innovationsagentur Stadtumbau NRW bestellt werden.

Regionalkonferenz „Werterhalt von Wohnimmobilien und Quartieren durch gemeinschaftliches Handeln von Eigentümern"
In Zeiten erheblich eingeschränkter finanzieller Möglichkeiten und der drohenden Handlungsunfähigkeit vieler Kommunen gewinnen die privaten Immobilieneigentümer als Partner in der Quartiersentwicklung weiter an Bedeutung. Privates Engagement kann einen wichtigen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung sowie insbesondere zur Stabilisierung und Aufwertung der sozial benachteiligten Wohnquartiere leisten. Da viele Herausforderungen in den Quartieren jedoch nicht von einzelnen Eigentümern alleine gelöst werden können, bedarf es eines abgestimmten Handelns. Die Regionalkonferenz, die am 11. November 2010 in Kassel stattfindet, widmet sich diesem Thema der Chancen und Möglichkeiten eines gemeinschaftlichen Handelns von Immobilieneigentümern und stellt Erfahrungen aus verschiedenen Modellprojekten zu Eigentümerstandortgemeinschaften vor. Einen Link zu weiterführenden Informationen und dem Programm der Konferenz finden Sie hier.

Projekt der Woche: Spinnerei Murg – Umnutzung einer brachgefallenen Spinnerei durch Schaffung attraktiver Lofts für Wohnen und Arbeiten
Mit dem Projekt der Spinnerei Murg starten wir eine neue thematische Reihe in unseren Projekten der Woche. In den kommenden Wochen werden wir Ihnen anhand verschiedener Projekte innovative Aspekte rund um die Schaffung attraktiver Wohnungsangebote vorstellen. Den Auftakt bildet die Umnutzung einer ehemaligen Spinnerei zu hochwertigen Loftwohnungen im Dorf Murg in der Schweiz. Die Umnutzung der ehemaligen Industriegebäude kombiniert erfolgreich die touristischen und landschaftlichen Potenziale des Standorts mit den baulichen Potenzialen der Immobilie und hat zugleich eine neue Entwicklungsperspektive für das gesamte Dorf eröffnet. Im Vorfeld des Umbaus der Immobilien konnte durch verschiedene Zwischennutzungen eine Belebung der Flächen und ein Imagewandel des Standorts, eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Vermarktung der Lofts, erreicht werden. Eine detaillierte Beschreibung dieses innovativen Umnutzungsprojekts haben wir hier für Sie bereitgestellt.

„:zukunft rhein“ – Internationale Rheinkonferenz 2010 findet in Bonn statt
Zukunftsfragen und Perspektiven der Raumentwicklung am Rhein stehen im Fokus der ersten internationalen Rheinkonferenz, zu der die Regionale 2010 alle Rheinanlieger und Interessierte vom 17. bis 19. November 2010 in das Bonner World Conference Center einlädt. Die Rheinkonferenz 2010 befasst sich mit konkreten Fragestellungen von überregionaler Bedeutung: Was zeichnet innovative Bau- und Planungskultur am Rhein aus? Braucht es eine neue Kooperationskultur am Rhein? Wie stellen sich Städte und Regionen auf die die veränderte Dynamik des Flusses ein? Diese und andere Themen rund um den Rhein werden in Workshops, Vorträgen und Ausstellungen von Praktikern und Experten aus dem In- und Ausland diskutiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Austausch zwischen den Anrainern und Akteuren aus Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland. Weitere Informationen zur Tagung sowie ein ausführliches Veranstaltungsprogramm stehen Ihnen hier zur Verfügung.