News Service Abstandshalter

19.05.2014

Stadtumbau Remscheid: Neues Gemeinschaftshaus am Honsberg eröffnet
Nach 16-monatiger Bauzeit wurde im Remscheider Stadtumbaugebiet Honsberg das Gemeinschaftshaus, genannt "Der Neue Lindenhof", eingeweiht. Auf 2.400 Quadratmetern und drei Etagen ist ein Zentrum des Miteinanders mit sechs Nutzern entstanden, die alle intensiv und kontinuierlich am Prozess der Entwicklung dieses neuen Zentrums beteiligt waren: Stadtteil-Mehrgenerationen-Haus Lindenhof, Evangelische Stadtkirchengemeinde, St. Suitbertus, Türkisch-Islamische Gemeinde, AWo-Kreisverband mit Familienbildungswerk und Stadt mit ihrem Allgemeinen Sozialdienst teilen sich von nun an das von dem Kopenhagener Architektenbüro Lorenzen konzipierte offene und auch architektonisch ausgesprochen hochwertige Haus. Mehr Informationen zu diesem bemerkenswerten Projekt und dem großen Erfolg der zahlreichen engagierten Honsberger finden Sie hier, einen kurzen Filmbeitrag zur Eröffnung dieses neuen Gemeinschaftshauses haben wir hier für Sie verlinkt.

Stadtumbau Werdohl: Schulhofeinweihung in Ütterlingsen
Mit einem bunten Programm aus Tanz, Liedbeiträgen und Vorspielen wurde am vergangenen Freitag der neu gestaltete Schulhof der Grundschule im Werdohler Stadtumbaugebiet Ütterlingsen eingeweiht. Neben zahlreichen Eltern sowie ehemaligen und künftigen Schülern hatten sich auch Vertreter aus Rat und Verwaltung zur Feier eingefunden. Klettergerüste, Rutschen, Balancierbalken und eine Schaukel – die Neugestaltung des Schulhofs „kann sich sehen lassen“, erklärte Werdohls Bürgermeister Siegfried Griebsch vollkommen zu Recht. Mehr Informationen zu diesem vorbildhaften Stadtumbauprojekt, in dessen Rahmen ein Schulhof in eine attraktive quartiersbezogene Freizeitfläche für unterschiedliche Gruppen umgestaltet und aufgewertet wurde, finden Sie hier.

Veröffentlichung: Mobilität und demografische Entwicklung
Die alternde Gesellschaft stellt neue Anforderungen an die Verkehrssysteme. Es sind hohe Investitionen notwendig, um diese an die Mobilitätsbedürfnisse älterer Menschen anzupassen und Mobilität als Teil der Daseinsvorsorge sicher zu stellen. Auch wenn die demografischen Veränderungen erst in Zukunft verstärkt wirksam werden, müssen sie schon heute in den Planungen berücksichtigt werden. In diesem Buch begründen Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachdisziplinen, warum es notwendig ist, Infrastruktur und Fahrzeuge im Straßen- und Bahnverkehr an den zukünftigen Mobilitätsbedarf anzupassen. Ihre detaillierten Analysen der Mobilitätsnachfrage berücksichtigen die unterschiedlichen Lebensumstände älterer Menschen ebenso wie gesellschaftliche Entwicklungstendenzen, räumliche Veränderungen und technische Neuerungen. Konkrete Maßnahmen, mit denen das Verkehrssystem zukunftsfähig gestaltet werden kann, zeigt Teil 2 des Buches. Mehr Informationen zu dieser interessanten Veröffentlichung finden Sie hier.

Veranstaltung: 12. Wohnprojekte-Tag NRW in Gelsenkirchen
Beim 12. Wohnprojektetag NRW wird es thematisch um Immobilien für Wohnprojekte gehen: Grundstücke, Gebäude, und welche Instrumente es gibt, damit diese mit dem gemeinschaftlichen Wohnen zusammenkommen können. Parallel gibt es auch 2014 wieder die Möglichkeit, dass sich Wohnprojekte und Wohnprojekt-Initiativen sowie professionelle Akteure auf einem “Markt der Möglichkeiten” präsentieren können. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung, die am 27. Juni 2014 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen stattfindet, haben wir hier für Sie hinterlegt.

Video der Woche: Häuser erhalten. Räume eröffnen!
Circa 1,8 Millionen Wohneinheiten stehen in Deutschland leer, zeitgleich werden die Räume für kulturelle und soziale Initiativen immer knapper und finanziell schwieriger leistbar. Das Einsetzen der Schuldenbremse in den kommunalen Haushalten wird diesen Widerspruch weiter verschärfen. Der Film "Häuser erhalten. Räume eröffnen!" will Bürgern und Entscheidern in den Kommunen zwei Handlungsoptionen der Raumöffnung  vorstellen und zur Diskussion stellen. Einen Link zu diesem Film finden Sie hier.