News Service Abstandshalter

19.12.2011

Schlussbericht zum Modellprojekt „Public Living Room Geisweid“ vorgelegt
Das Team der Innovationsagentur Stadtumbau NRW hat in der vergangenen Woche den Schlussbericht zum Modellprojekt „Public Living Room Geisweid“ vorgelegt. Dieses innovative Teilprojekt im Rahmen der aktivierenden Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen am Stadtumbau in Siegen-Geisweid wurde durch eine Förderung im Rahmen des ExWost-Schwerpunktes „Jugend belebt Leerstand“ ermöglichst und hat sich zu einem großen Erfolg entwickelt. Den Schlussbericht, in dessen Rahmen auch die Erkenntnisse des Modellprojektes im Hinblick auf das Thema einer aktivierenden Jugendbeteiligung ausgewertet werden, finden Sie hier.

Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept Lünen-Süd im Stadtteil vorgestellt
Das Team der Innovationsagentur Stadtumbau NRW hat in der vergangenen Woche ein Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept für Lünen-Süd fertiggestellt und das Konzept anschließend in einer öffentlichen Veranstaltung im Stadtteil zur Diskussion gestellt. Lünen-Süd kann für seine Entwicklung auf zahlreiche Stärken und Potenziale zurückgreifen, sieht sich aber – gerade in seinem Zentrum – auch großen Herausforderungen durch wachsenden Leerstand und hohe Desinvestition im Bereich der Immobilien ausgesetzt. Der zur Entwicklung und Umsetzung dieses Konzeptes gegründete Runde Tisch Lünen-Süd hat durch die Arbeit seiner vier thematischen Arbeitsgruppen viel zum Gelingen dieses Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes beigetragen und hat sich auch mit einer großen Anzahl an engagierten Mitgliedern an der Präsentation und Diskussion des Konzeptvorschlages der Innovationsagentur Stadtumbau NRW beteiligt. Den Link zu einem Pressebericht zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Ausschreibung: Stadtumbaumanagement und Betrieb eines Stadtumbaubüros im Rahmen der „Denkfabrik“ in Lüdenscheid
Die Stadt Lüdenscheid hat in der vergangenen Woche den Auftrag für ein Stadtumbaumanagement und den Betrieb eines Stadtumbaubüros im Rahmen des sehr innovativen und ambitionierten Lüdenscheider Projektes „Denkfabrik“ ausgeschrieben. Angebote für diesen Auftrag, der für eine Laufzeit vom 1. April 2012 bis zum 31. Dezember 2015 ausgeschrieben wurde, können noch bis zum 6. Januar 2012 abgegeben werden. Den Text der Ausschreibung haben wir hier für Sie zum Download bereitgestellt.

Projekt der Woche: Umnutzung einer leer stehenden Lagerhalle zur Mammut-WG in Selbsthilfe
Dieses im Oktober 2011 entstandene Projekt in Wuppertal greift ein aktuelles Problem vieler Studenten aus sehr innovative Weise auf. Viele Studenten in NRW suchen trotz des laufenden Semesters noch immer nach einer passenden Wohnung oder WG, unter anderem weil sich in diesem Jahr rund 60.000 mehr Studenten eingeschrieben haben als im letzten. Durch solche akuten Problemsituationen entstehen bisweilen kreative Ideen, so wie bei diesem Projekt, das durch zwei Wuppertaler Studenten ins Leben gerufen wurde. Weil ihnen die gängigen Angebote auf dem Wohnungsmarkt nicht zusagten, nahmen sie sich engagiert – und mittlerweile auch ausgesprochen erfolgreich – die Umnutzung einer 870 Quadratmeter großen Lagerhalle vor. Die neue Mammut-WG soll nach Abschluss der Umbau- und Sanierungsmaßnahmen u.a. über 14 Zimmer für 14 Mitbewohner, ein Gästezimmer mit 10 Betten, 4 Bäder, einen Kinoraum und einen Seminarraum mit 14 Arbeitsplätzen verfügen. Mehr Informationen zu diesem außergewöhnlich innovativen und erfolgreichen studentischen Selbsthilfeprojekt finden Sie hier.

Der Wettbewerb „Menschen und Erfolge“ geht in die nächste Runde
Im Rahmen des Wettbewerbs „Menschen und Erfolge“ werden unter dem Motto „In ländlichen Räumen mobil!“ Menschen gesucht, die mit ihren Projekten und Aktivitäten erkennbar die ländliche Infrastruktur sichern und verbessern. Mobil sein zu können gehört zu den Grundpfeilern der Lebensqualität. In ländlich geprägten Gebieten aber bedeutet es eine große Herausforderung, bedarfsgerechte Mobilitätsangebote und die entsprechende Infrastruktur aufrechtzuerhalten und Erreichbarkeit zu sichern. Hierfür braucht es vor allem gute Ideen und Mut zur Innovation. Solche Beiträge zur Zukunft der Mobilität in ländlichen Räumen in das Licht der Öffentlichkeit zu holen und zur Nachahmung zu empfehlen, hat sich der Wettbewerb 2012 „Menschen und Erfolge“ zum Ziel gesetzt. Interessenten finden hier den Link zur aktuellen Wettbewerbsrunde und allen für eine Teilnahme notwendigen Dokumenten.