News Service Abstandshalter

21.09.2009

Gelsenkirchen baut auf! Neuer Internetauftritt des Gelsenkirchener Stadtumbaus

Zur Präsentation ihrer umfangreichen Aktivitäten im Stadtumbau hat die Stadt Gelsenkirchen eine zusätzliche Homepage eingerichtet. Die Besucher der Seite haben dort die Möglichkeit, sich in sehr übersichtlicher und ansprechender Form sowohl über allgemeine Ziele des Stadtumbaus in Gelsenkirchen als auch über konkrete Projekte in den einzelnen Stadtumbaugebieten zu informieren. Zusätzlich werden Beratungsangebote und Förderprogramme für private Immobilieneigentümer vorgestellt. Den neuen Internetauftritt der Stadt Gelsenkirchen zum Thema Stadtumbau finden Sie hier.

Eroberung des durch Abriss gewonnenen Neulands in Remscheid Honsberg
Nachdem die GEWAG ihre Häuser unterhalb des Gemeindehauses an der Honsberger Straße fast komplett abgebrochen hat, ist für jedermann sichtbar, dass der Stadtumbau im Remscheider Stadtteil Honsberg in vollem Gange ist. Durch den Gebäudeabriss wird eine neue Freifläche gewonnen, die fürs Erste für alle Menschen des Stadtteils als Grünfläche hergerichtet wird. Das wird - wie immer in diesem ausgesprochen beteiligungsstarken Stadtteil - gemeinsam gebührend gefeiert: Die Beteiligten des Runden Tisches Honsberg möchten das "Neuland" mit einem Fest begrüßen und auf diese Weise die Aufbruchstimmung, das Miteinander und den Zusammenhalt am Honsberg über den Stadtteil hinaus sichtbar machen. Das Fest, das am Samstag, den 3. Oktober 2009 ab 11 Uhr stattfindet, bietet zahlreiche Highlights und Attraktionen und ist sicherlich einen Besuch wert. Die Innovationsagentur Stadtumbau NRW wird in jedem Fall mitfeiern und anschließend eine Reportage zur Veranstaltung veröffentlichen. Programm und Ankündigungsplakat finden Sie hier.

DSDIDS: Duisburg geht neue Wege bei der Beteiligung von Jugendlichen
Das Projekt „Duisburg 2027“ arbeitet seit knapp eineinhalb Jahren an einem gesamtstädtischen Stadtentwicklungsprozess, um die Stadt Duisburg für die nächsten fünfzehn bis zwanzig Jahre strategisch aufzustellen. Im Vordergrund des Projektes stehen ein Ressort übergreifender Ansatz sowie ein auf Kommunikation und Beteiligung ausgerichteter Prozess, der sowohl eine verwaltungsinterne als auch eine öffentliche Diskussion über die mögliche zukünftige Entwicklung der Stadt Duisburg anstoßen soll. Parallel zu der allgemeinen Überarbeitung der Internetpräsenz dieses innovativen Projektes [www.duisburg2027.de] wurde nun auch eine sehr kreative und innovative Beteiligungsplattform für Jugendliche online gestellt. Unter dem Motto "Deine Stadt - Deine Ideen - Dein Song" werden hier verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche über das Internet und in Form von Workshops sowie einen Song Contest angeboten. Ein Besuch auf dieser kreativen und spannenden Plattform, die Sie hier finden, lohnt sich auf jeden Fall!

mitdenken – mitreden – mitplanen“ in München
Welche aktuellen Planungen und Projekte gibt es unserer Stadt? Wie sehen die langfristigen Entwicklungen und Perspektiven für unsere Stadt aus? Wie funktioniert Planung überhaupt? Wie kann man seine Vorstellungen und Ideen einbringen und so Stadt mitgestalten? Über diese und andere Themen und Fragen rund um München möchte die Stadt zusammen mit ihren Bürgerinnen und Bürgen diskutieren. Als Informations- und Diskussionsforum wurde deshalb der PlanTreff – die Informationsstelle zur Stadtentwicklung - eingerichtet. Der PlanTreff bietet die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, hält zu vielen Themen Broschüren und Informationsmaterialien bereit und ist Ort für Ausstellungen und Veranstaltungen zu anregenden Zukunftsthemen. Eine ausführlichere Beschreibung dieses „Projektes der Woche“ finden Sie hier.

Dörfer ohne Menschen!? Bundestagung der Deutschen Landeskulturgesellschaft
Die Folgen des demografischen Wandels und die damit einhergehenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen sind nicht mehr nur allein in Städten, sondern zunehmend auch in Dörfern und ländlichen Regionen zu erkennen. Leer stehende Gebäude, schleichende Funktionsverluste und Veränderungen der Bevölkerungsstruktur erfordern auch in ländlichen Siedlungsbereichen einen Prozess des Umbaus und der Revitalisierung. Aus diesem Grund thematisiert die 30. Bundestagung der Deutschen Landeskulturgesellschaft unter dem Motto „Dörfer ohne Menschen!? – zwischen Abriss, Umnutzung und Vitalisierung“ die Möglichkeiten und Risiken für die dörfliche und ländliche Entwicklung, die mit diesem Prozess verbunden sind. Detaillierte Informationen zur Veranstaltung vom 14. bis 16. Oktober 2009 in Würzburg erhalten hier.