News Service Abstandshalter

23.11.2015

Stadtumbau Leverkusen: Bahnstadt-Mittwoch mit Führung zum Thema „Baustelle aktuell“
Am Mittwoch, den 2. Dezember 2015, um 17.00 Uhr, lädt nbso-Geschäftsführerin Vera Rottes zum letzten „Bahnstadt-Mittwoch“ in diesem Jahr ein. Das Thema lautet kurz und knapp: „Baustelle aktuell“- Westseite. Gemeinsam mit Bauleitern der nbso GmbH und mit Heike Balkenhoff als Vertreterin der Deutschen Bahn AG für die Gütergleisverlegung berichtet sie über die aktuellen Baustellen auf der Westseite. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Parkplatz-Situation am Bahnhof Opladen. Ausführlichere Informationen zu diesem Flagship-Projekt des nordrhein-westfälischen Stadtumbaus und zur anstehenden Führung finden Sie hier.

Stadtumbau Herne: Stadt legt Konzept für Stadtumbau in Wanne-Süd vor
Die Vorbereitungen für das neue Herner Stadtumbauprogramm Wanne-Süd gehen auf die Zielgerade. Am 1. Dezember soll der Rat das Millionen-Programm besiegeln, mit dem der Abwärtstrend des Stadtteils gestoppt werden soll. Den Bürgern und der Politik wird das von der Verwaltung unter Beteiligung der Öffentlichkeit entwickelte Rahmenkonzept bereits am Donnerstag, den 19. November 2015, in einer Sondersitzung der Bezirksvertretung Eickel vorgestellt. Das NRW-Bauministerium hat der Stadt bei einem Gespräch bereits Zustimmung zu dem integrierten Handlungskonzept signalisiert. Herne kann also damit rechnen, für die Umsetzung der geplanten Maßnahmen in den Jahren 2017 bis 2027 rund 28,6 Millionen Euro vom Land zu erhalten. Bis zum Ende des Jahres will die Verwaltung einen entsprechenden Antrag beim Land stellen. Ausführlichere Informationen zu diesen ambitionierten Plänen der Stadt Herne finden Sie hier.

Stadtumbau Gelsenkirchen: Ein neuer Hain wächst in der Altstadt heran
Das Projekt Wieder-„Aufforstung“ im Gelsenkirchener Stadtumbaugebiet „City“ nimmt nach dem für den Stadtumbau nötigen Kahlschlag in der Altstadt sichtbar Gestalt an: Sechs japanische Schnurbäume bilden eine neue Baumachse auf der Ahstraße, am Heinrich-König-Platz kommt der so genannte Georgshain in Form, die Stahl-Sitzmöbel sind platziert, die Brunnenfontänen auch, die Wegebeziehungen mit Rampen, Treppen und Freiflächen werden nun deutlich. Ab 2007 wurde der Umbau des zentralen Innenstadtplatzes geplant, 2013 haben die Arbeiten am Heinrich-König-Platz begonnen. Gesamtbudget: Rund 10,8 Millionen Euro, die Stadt trägt davon 2 Millionen Euro. zFür die Platzgestaltung gab es damals einen internationalen Realisierungswettbwerb. Eine Fachjury wählte den Siegerentwurf aus. Ausführliche Informationen zu diesem sehr umfassenden und ambitionierten Stadtumbauprojekt in Gelsenkirchen finden Sie hier.

Förderangebot: Bildungskoordinatoren – Hilfe für Kommunen
Um die Integration von Flüchtlingen in den Kommunen zu unterstützen, wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung allen Landkreisen und kreisfreien Städten ab 2016 ermöglichen, sich um die Förderung der Stelle eines „Bildungskoordinators“ zu bewerben. Der Bildungskoordinator soll als zentraler Ansprechpartner die Bildungsangebote für Flüchtlinge vor Ort organisieren und koordinieren. Anträge können interessierte Kommunen ab Anfang 2016 stellen. Erste Fragen zur Antragstellung beantwortet ein FAQ, das Sie hier einsehen können.

Auszeichnung: Initiativen zur Flüchtlingsintegration im ländlichen Raum ausgezeichnet
Im Rahmen des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge" hat Bundesministerin Barbara Hendricks am 2. November 2015 17 Initiativen ausgezeichnet, die sich bei der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen in ländlichen Regionen in herausragender Weise engagieren. Eine unabhängige Jury wählte die Preisträger unter 265 Bewerbungen aus. Bei der Preisverleihung dankte Hendricks den Initiativen und würdigte die von ihnen gelebte Willkommenskultur als beispielhaft. Ausführlichere Informationen zu diesem Wettbewerb und den ausgezeichneten Initiativen finden Sie hier.

Veranstaltung: Integrationskonferenz „Städte l(i)eben Vielfalt“ des Deutschen Städtetages
Die vierte Konferenz in der Reihe „Städte l(i)eben Vielfalt“ wird zum Thema „Integration von Flüchtlingen – Herausforderungen und Perspektiven in den Städten“ am 20. und 21. Januar 2016 in Bochum stattfinden. Inhaltlich werden aktuelle Fragen der Integration von Flüchtlingen in unsere Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, den Programm-Flyer und auch die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.