News Service Abstandshalter

25.05.2010

Feierliche Eröffnung des Robinsonspielplatzes in Kreuztal steht bevor
Im Stadtumbaugebiet Fritz-Erler-Siedlung in unserer Mitgliedsstadt Kreuztal wird am kommenden Samstag, dem 29. Mai 2010, mit einem großen Spielplatzfest der neu gestaltete Robinsonspielplatz eröffnet. Eine Besonderheit der mehrjährigen Umgestaltung zu einem bewegungsorientierten, naturnahen Spielplatz, liegt in der intensiven Einbeziehung der Kinder in den gesamten Umgestaltungsprozess. Nicht nur bei der einwöchigen Planungswerkstatt im Sommer 2008 arbeiteten die Kinder tatkräftig an der zukünftigen Gestaltung ihres Spielplatzes mit, sondern auch im Rahmen vielfältiger Bauaktionen, die vom Weiden- über den Schiffsbau bis zu der Errichtung von Bienenhotels in den Herbstferien 2009 reichten, konnten sie den Spielplatz tatsächlich selber mitgestalten. Weitere Informationen zum gesamten Umgestaltungs- und Beteiligungsprozess finden Sie hier auf den Seiten des Stadtteilbüros, eine Einladung zur Eröffnungsfeier ist hier verlinkt.

Projekt der Woche: Das „Haus im Viertel“ – Ein Ort für Begegnung und Engagement im Stadtteil
Vielfach mangelt es in innerstädtischen Quartieren an barrierefreien altengerechten Wohnungen und attraktiven Pflegeangeboten, die es alteingesessenen Bewohnern ermöglichen, auch ihren Lebensabend in ihrem Stadtteil zu verbringen. Wie solche Wohn- und Betreuungsangebote in einem Stadtteil geschaffen und in diesen integriert werden können, zeigt das Beispiel des „Haus im Viertel“, das im Bremer Steintorviertel entstanden ist. Dabei gehen die Angebote weit über die Pflege älterer Menschen und die Schaffung seniorengerechter Wohnungen hinaus. Das „Haus im Viertel“ vereint alle Bevölkerungsgruppen im Stadtteil, indem nicht nur eine Kindertagesstätte und eine Demenz-Wohngruppe in das Projekt integriert wurden, sondern auch ein Café und Gemeinschaftsräume entstanden sind, die von verschiedenen Gruppen und Initiativen aus dem gesamten Stadtteil genutzt werden. Somit konnte ein generationenübergreifendes Angebot und ein neues Zentrum für den Stadtteil geschaffen werden. Eine ausführlichere Darstellung dieses vorbildhaften Projekts steht Ihnen hier zur Verfügung.

Stadtumbau in Großsiedlungen: Transferveranstaltung der Bundestransferstellen Stadtumbau Ost und West
Der Umbau von Großsiedlungen bildet in Ost wie in West eines der zentralen Handlungsfelder des Stadtumbaus. Während es im Osten darum geht, welche Teile der Siedlungen weiterhin Schwerpunkte des Abrisses sind, spielen im Westen vor allem bauliche Mängel aufgrund eines vielfach langjährigen Sanierungsstaus eine zentrale Rolle. Die Transferveranstaltung „Stadtumbau in Großsiedlungen“ widmet sich vor diesem Hintergrund der Frage, welche Rolle Großsiedlungen künftig bei der Planung und Umsetzung von Stadtumbaumaßnahmen spielen und wie es gelingen kann, diejenigen Siedlungen, die langfristig für die Wohnungsversorgung benötigt werden, für die Herausforderungen des demographischen Wandels ‚fit‘ zu machen. Darüber hinaus steht der konkrete Erfahrungsaustausch ost- und westdeutscher Stadtumbau-Akteure im Mittelpunkt der Veranstaltung, die am 15. Juni in Erfurt stattfindet. Das Veranstaltungsprogramm sowie weitere Informationen stehen Ihnen hier zur Verfügung.