News Service Abstandshalter

26.07.2010

Lünen veröffentlicht Stadtumbau Newsletter Nr. 03
Der kürzlich erschienene dritte Newsletter zum „Stadtumbau Innenstadt Lünen 2012“ informiert die verschiedenen an der Entwicklung des Lüner Zentrums mitwirkenden Akteure sowie alle Interessierten über den aktuellen Stand der zahlreichen Vorhaben und Projekte des Stadtumbaus. Mit einer Vielzahl von gestalterischen Maßnahmen möchte die Stadt Lünen an die historischen stadtgestalterischen Prägungen anknüpfen und die besonderen Qualitäten der Innenstadt herausstellen, um die Lüner Innenstadt noch attraktiver für Besucher, Kunden, Gewerbetreibende, Immobilieneigentümer und Bewohner zu machen. Der aktuelle Newsletter berichtet schwerpunktmäßig von Maßnahmen wie den laufenden Expertenverfahren zur Umgestaltung der Bäcker-, Markt- und Mauerstraße, von der Erarbeitung der Gestaltungsleitlinien und der Werbesatzung für den Stadtkern von Lünen sowie von der Neugestaltung des öffentlichen Raums in der Fußgängerzone. Der aktuelle Newsletter steht Interessierten hier als Download zur Verfügung.

Standortprofile für Projekte des hessischen Stadtumbaus online gestellt
Der demographische Wandel in Verbindung mit dem wirtschaftlichen Strukturwandel stellt auch in Hessen die Städte und Gemeinden vor neue Herausforderungen, denen sie mit Projekten des Stadtumbaus begegnen. Unterstützt und beraten werden sie in ihrer Arbeit von der HessenAgentur, die nun für sämtliche Standorte des Stadtumbaus in Hessen umfangreiche Projektbeschreibungen, so genannte „Standortprofile“, online veröffentlicht hat. Im Anschluss an die Beschreibung der Ausgangssituation und der Ziele des Stadtumbaus stellen die Standortprofile die Fördergebiete und die Maßnahmen sowie den jeweiligen Maßnahmenstand kurz vor. Die Internetseite gibt sowohl einen guten Überblick über die Bandbreite an Maßnahmen, die im Rahmen des Stadtumbaus in Hessen realisiert werden, als auch interessante Einblicke in die Aktivitäten des hessischen Stadtumbaus in den einzelnen Städten und Gemeinden. Die Standortprofile finden Sie hier auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.

Projekt der Woche: Quabecke-Siedlung Ennepetal - Rückbau einer Großwohnsiedlung mit Mitteln der Wohnraumförderung
In der 1973 errichteten Quabecke-Siedlung stehen 98 von insgesamt 188 Wohnungen leer, da sie nicht mehr dem heutigen Wohnstandard entsprechen. Aufgrund der fehlenden Nachfrage nach Wohnraum in dieser Großwohnform hat sich die Eigentümerin, die GEBAU Wohnen eG, für eine Erneuerung der Wohnanlage mit Umbau und Teilrückbau entschlossen. Durch die Kombination des Teilabrisses von nicht mehr zukunftsfähigem Wohnraum mit einem Umbau der erhaltenen Wohnungen nach zeitgemäßen Standards entsteht eine kleinteilige, überschaubare Wohnanlage für Menschen mit niedrigem Einkommen. Der Umbau erfolgt mithilfe eines neuen Förderprogramms der Wohnraumförderung, das den Abriss nicht zeitgemäßer Bestände bei gleichzeitigem Neubau fördert. Diese Finanzierung ermöglicht die Erneuerung des Quartiers ohne Städtebauförderung, d. h. auch ohne Einsatz kommunaler Eigenmittel. Eine detaillierte Beschreibung dieses innovativen Projekts steht Ihnen hier in der gewohnten Form zur Verfügung.

„Erfahrungsaustausch Bauleitplanung“ des Instituts für Städtebau in Köln
Der Erfahrungsaustausch Bauleitplanung behandelt aktuelle Fragen aus der laufenden Arbeit von Städten, Gemeinden und Regionen in Nordrhein-Westfalen anhand von Fallbeispielen aus dem Teilnehmerkreis der Veranstaltung. Durch die Diskussion der Beispiele mit sachkundigen Praktikerinnen und Praktikern erhalten die Teilnehmer praxisorientierte Hilfestellungen und Anregungen für die eigene Arbeit. Zudem bietet die Veranstaltung die Möglichkeit Fragen zu aktuellen Entwicklungen und der Rechtsprechung in den verschiedenen Bereichen - von der Bauleitplanung über die Steuerung von Einzelhandel bis hin zur Zulässigkeit von Vorhaben im Außenbereich – zu diskutieren. Die an der Veranstaltung mitwirkenden Behördenvertreter geben zusätzlich einen Überblick über aktuelle städtebauliche und rechtliche Entwicklungen, geplante Arbeitshilfen oder Erlasse, relevante Rechtsprechung sowie über Neuerungen im Baunebenrecht. Das Veranstaltungsprogramm und weitere Informationen zu dieser Veranstaltung, die am 06. September 2010 in Köln stattfinden wird, finden Sie hier.