News Service Abstandshalter

28.03.2017

Stadtumbau Leverkusen: In Hitdorf startet der Stadtumbau mit einer großen öffentlichen Informations- und Beteiligungsveranstaltung   
Neben dem Projekt „neue bahnstadt opladen“ bereichert die Stadt Leverkusen jetzt mit dem Stadtteil Hitdorf die nordrhein-westfälische Stadtumbaufamilie um ein weiteres Mitglied. Der in vielerlei Hinsicht schön Stadtteil am Rhein erhält umfassende Erneuerungsmaßnahmen, die sich sowohl auf den Straßenraum und das Hafengebiet als auch auf eine Stärkung des sozialen Gefüges und des ehrenamtlichen Engagements beziehen. Ein wichtiges Projekt ist die „Villa Zündfunke“, die Umnutzung einer ehemaligen Zündholzfabrik zu Räumen mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen, in denen soziales Engagement stattfinden kann. Am Mittwoch, den 29. März 2017, findet eine große öffentliche Beteiligungsveranstaltung statt, in deren Rahmen sich auch der neue Stadtteilmanager den Bürgerinnen und Bürgern von Hitdorf vorstellt. Ausführlichere Informationen zu neuen Leverkusener Stadtumbauprojekt finden Sie hier.  

Stadtumbau Kamp-Lintfort: 8,5 Mio. Euro für neues Stadtquartier   
"Im Zuge der Landesgartenschau 2020 soll in Kamp-Lintfort das neue Stadtquartier Friedrich Heinrich entstehen. Im ersten Jahr empfiehlt der Regionalverband Ruhr die Förderung vorbereitender Planungen und erster Bauabschnitte mit rund 8,5 Millionen Euro, beziehungsweise 70 Prozent", erklärt Heinz-Peter Kamps (CDU) aus einer Sitzung des RVR-Strukturausschusses, der am Dienstag in Rheinberg getagt hatte. Die Förderempfehlung soll am 7. April vom sogenannten Ruhrparlament beschlossen werden. Auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks West soll zur Landesgartenschau einer der beiden Ausstellungsorte hergerichtet werden und ein neues Quartier entstehen. Ausführlichere Informationen zu diesem ausgesprochen interessanten und ambitionierten Kamp-Lintforter Stadtumbauprojekt finden Sie hier.

Stadtumbau Lünen: Lünen feiert das Ende der Bauarbeiten am Marktplatz  
„Wir sind mit dem Umbau der Innenstadt fast fertig“, freut sich Stadtentwicklerin Astrid Linn. Das soll am Sonntag, 2. April, mit einem großen Fest gefeiert werden. Von 13 bis 18 Uhr haben dann auch viele Geschäfte geöffnet. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Stadtumbaufest. „Der Marktplatz, das frühere Hertie-Haus und die nördliche Innenstadt wurden neu gestaltet“, erklärt Stadtentwicklerin Astrid Linn. Rund zehn Millionen Euro hätten Bund, Land und die Stadt selbst in das Projekt investiert. Das nahende Ende des Stadtumbaus soll jetzt gefeiert werden. Ausführlichere Informationen zum aktuellen Stand des Stadtumbaus in Lünen – und natürlich auch zum geplanten Fest – finden Sie hier.

Stadtumbau Gütersloh: Neues Quartier auf dem Wellerdiek-Areal schon ab 2018       
Erheblich schneller als von dem meisten Experten erwartet, bekommt das Quartier Kaiserstraße in Gütersloh mit dem früheren Wellerdiek-Areal als Kernimmobilie neues Leben eingehaucht. Schon Anfang kommenden Jahres sollen die Bagger anrollen. Bis 2020 entsteht auf dem größten Grundstück des Areals zwischen Kaiser-, Strenger-, Eickhoff- und Friedrich-Ebert-Straße ein moderner Mix aus Wohnen, Dienstleistungen und Gastronomie, und zwar in einem Rutsch und nicht wie ursprünglich angedacht in mehreren Abschnitten über viele Jahre verteilt. Die Grundlage für die überraschend rasche Realisierung des Stadtumbaus am östlichen Rand der City ist in den vergangenen Monaten bei diversen Verhandlungen der betroffenen Grundstückseigentümer gelegt worden. Ausführlichere Informationen zu diesem Projekt und seiner erfreulichen neuen Dynamik finden Sie hier

Stadtumbau Bochum: Erneuerbare Energien für Bochums Stadtteile      
Im Auftrag der Stadt Bochum wurde während der vergangenen neun Monate das Klimaschutzteilkonzept „EE-Potenziale Bochum-Ost“ durch das Fraunhofer Institut UMSICHT aus Oberhausen erarbeitet. Ziel der Konzepterstellung war es, vorhandene Potenziale für die Erneuerbaren Energieträger Solar, Geothermie, Wind und Biomasse im Untersuchungsgebiet zu ermitteln und zu beschreiben sowie ei- nen umsetzbaren Handlungskatalog zu entwickeln. Im Genauen wurden diesbezüglich die Stadtteile Laer, Altenbochum, Goy und Steinkuhl untersucht. Nun liegen die Ergebnisse als Endbericht vor, der im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 5. April 2017, vor Ort präsentiert wird. Das Programm zu dieser Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Stellenausschreibung: Planer[innen] für Gelsenkirchen gesucht      
Die Stadt Gelsenkirchen hat 4 unbefristete Stellen ausgeschrieben – gesucht werden Ingenieurinnen bzw. Ingenieur der Fachrichtung Stadt-, Regional- oder Raumplanung oder Architektur mit Vertiefung Städtebau. Den Text der Ausschreibung, zu der Bewerbungen noch bis zum 6. April 2017 angenommen werden, haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Stellenausschreibung: Programmleiter[in] Neue Nachbarschaft gesucht      
Die Montag Stiftung Urbane Räume beschäftigt sich in ihren drei Programmen ‚Neue Nachbarschaft’, ‚Initialkapital’ und ‚Urbane Dialoge’ mit sozial gerechter, modellhaften Quartiersentwicklung zivilgesellschaftlicher Initiativen, die Verantwortung für Nachbarschaft und für Immovilien [Immobilien für viele] übernehmen. In ihren Programmen unterstütz sie konkret Nachbarschaftsinitiativen mit Immobilienbezug, investiert selbst in Immobilien und Stadtteile [Initialkapital] und initiiert/beteiligt sich an Fach- und gesellschaftlichen Dialogen [Urbane Dialoge]. Für diese anspruchsvolle – und sicherlich auch zukunftsweisende – Aufgaben sucht die Stiftung nun eine[n] ‚Programmleiter[in] Neue Nachbarschaft’ zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Den vollständigen Text dieser aus unserer Sicht ausgesprochen interessanten und reizvollen Stellenausschreibung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Veranstaltung: Stadtteile für Generationen!        
Die Veranstaltungsreihe „Bochumer Stadtgespräche – Standpunkte zur Stadtentwicklung“ wird am Mittwoch dieser Woche um 19 Uhr im Kunstmuseum Bochum fortgesetzt. Diese anstehende Veranstaltung widmet sich dem Thema „Stadtteile für Generationen! Werne – Langendreer-Alter Bahnhof“. Das Programm zu dieser Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Exkursion: Stadtumbau von Ortskernen in Klein- und Mittelstädten
Am 3. und 4. Mai 2017 veranstaltet die neu geschaffene Bundestransferstelle Stadtumbau ihre erste Busexkursion – und dies mit einem ausgesprochen interessanten Programm. An insgesamt 7 Standorten können sich die Teilnehmenden über unterschiedliche Facetten und Herangehensweisen für einen erfolgreichen Stadtumbau von Ortskernen in Klein- und Mittelstädten informieren. Das ausführliche Programm zu dieser Exkursion finden Sie hier.

Veranstaltung: Kultur der energetischen Stadtsanierung etablieren
Vor knapp vier Jahren wurde die Begleitforschung zum KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung – Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ eingerichtet. Insgesamt 63 Pilotprojekte sind dazu im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit [BMUB] und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung [BBSR] untersucht worden. Die zentralen Ergebnisse der Begleitforschung werden nun im Rahmen einer Fachtagung vorgestellt, die am 6. April 2017 in Berlin – in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund – stattfinden wird. Ausführlichere Informationen zu dieser aus unserer Sicht für den Stadtumbau sehr interessanten und relevanten Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Veranstaltung: Sommercamp 2017 – „Sicher in der Stadt“
Das diesjährige Sommercamp der Schader Stiftung trägt den Titel „Sicher in der Stadt. Zusammenleben und Konflikt im Stadtraum“. Es findet vom 10. bis 13. August 2017 im Schader-Forum in Darmstadt statt. Ziel des Sommercamps ist es, in einer interdisziplinär zusammengesetzten Gruppe von Studierenden höherer Semester, jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie jungen Berufstätigen ein Dialogprojekt zum Thema „Sicher in der Stadt. Zusammenleben und Konflikt im Stadtraum“ zu entwickeln. Ausführlichere Informationen zu diesem Sommercamp 2017 stehen hier zum Download für Sie bereit.