Stadtumbau Bochum: Anhaltend hohe Förderung für Maßnahmen der gebietsbezogenen Stadterneuerung

Die Bochumer Stadtverwaltung bewältigt bereits seit Jahren ein engagiert hohes Maß an Maßnahmen der gebietsbezogenen Stadterneuerung. Ein Situation, die nun mit einem weiteren hohen Förderbescheid Unterstützung findet: Förderbescheide zur Städtebauförderung in Höhe von 9.329.922 Euro hat die Stadt Bochum erhalten. Regierungspräsident Hans-Josef Vogel kam eigens aus Arnsberg angereist, um die gute Kunde und die obligatorischen Papiere an Stadtdirektor Sebastian Kopietz zu überreichen. Die größte Fördersumme ist für die Entwicklung der ehemaligen Opel-Fläche, dem heutigen Industrie- und Gewerbegebiet Mark 51/7 in Laer, mit 2.733.930 Euro vorgesehen. „Hier wird bester und erfolgreicher Strukturwandel deutlich“, so der Regierungspräsident. „Die Nutzung dieser Fläche und die Neuansiedlung von Unternehmen ist eine zentrale Aufgabe. Dazu ist diese Landesförderung ein weiterer Beitrag.“ Aber auch verschiedene bereits erfolgreich laufende kleinteiligere Maßnahmen der gebietsbezogenen Stadterneuerung in Bochum profitieren von diesem Förderbescheid. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

2018-12-18T09:52:59+00:00