Stadtumbau Gelsenkirchen: Feierliche Eröffnung einer „Sportbude“

Aus dem Gelsenkirchener Stadtumbau ist wieder einmal ein sicherlich beispielgebendes Projekt zu vermelden: Im Sanierungsgebiet Bochumer Straße wurde eine ehemalige Lagerhalle in einem Hinterhof durch die SEG und die Stadt Gelsenkirchen zu einem multifunktionalen Sport- und Bewegungsraum entwickelt, der insbesondere Kindern und Jugendlichen sowie den sozialen bzw. Bildungseinrichtungen im Quartier als Ort der Bewegungsförderung dienen soll, aber darüber hinaus auch der gesamten Bewohnerschaft offensteht. Für diesen modellhaften Umbau konnten Fördermittel aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ akquiriert werden – denn Sport und Bewegung in Gemeinschaft bieten beste Voraussetzungen für die soziale Integration und interkulturelle Kommunikation. Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.

2020-03-19T13:39:59+01:00