Veranstaltung: Die ländlichen Räume neu gedacht

5. und 6. März 2020: Die Fachtagung „Die ländlichen Räume neu gedacht – Blickwinkel und Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis“ startet mit inhaltlichen Impulsen von Frau Ministerin Ursula Heinen-Esser, die ihre Ideen zur Entwicklung der ländlichen Räume in NRW vorstellen wird und Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt, Universität Bonn, der verschiedene Perspektiven auf ländliche Räume, auch vor dem Hintergrund der Frage der gleichwertigen Lebensverhältnisse in Stadt und Land, aufzeigen möchte. Mit Roland Gruber vom Büro nonconform aus Österreich mit dem Schwerpunkt „LandLeben – gemeinsam weiterdenken“ und Heidrun Wuttke vom Projekt „Smart Country Side“ und „Digitale Zukunft Dorf“ sind außerdem zwei Referenten aus der Praxis eingeladen, die ihr Erfahrungswissen weitergeben werden. In einem Workshop-Teil werden Thesen und Positionen zu Zukunftsperspektiven ländlicher Räume diskutiert und weiterentwickelt, die in einer Arbeitsgruppe der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Landesarbeitsgemeinschaft NRW, erarbeitet worden sind. Schwerpunktthemen sind hier die Handlungsfelder „Wirtschaft und Arbeit“, „Wohnen und Stadtentwicklung“, „bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt“ und „Daseinsvorsorge“, die in einem Forscher-Praktiker-Dialog diskutiert und weiterentwickelt werden. Ausführliche Informationen zum Programm dieser Veranstaltung, die am 5. und 6. März 2020 in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst in Schwerte stattfinden wird, und auch die Möglichkeit zur Anmeldung, finden Sie hier.

2020-02-10T10:11:05+01:00