Veranstaltung: Planungskultur regionaler Initiativen und interkommunaler Kooperation

2. Dezember 2019: Da sich die Rahmenbedingungen und Aufgabenstellungen kommunalen Handelns im Laufe der Zeit verändert und erweitert haben, können viele Herausforderungen kaum noch mit bestehenden kommunalen Kapazitäten und innerhalb der räumlichen Gemeindegrenzen bewältigt werden. Vor diesem Hintergrund wird die Veröffentlichung „Planungskultur regionaler Initiativen und interkommunaler Kooperationen“, die als gemeinsame Initiative zwischen Deutschem Städtetag, Deutschem Städte- und Gemeindebund, Institut für Städtebau und Wohnungswesen und unterstützt vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, als handlungsorientierte Weiterführung entsteht, beispielgebende Planungsprozesse und Projekte zum Umgang mit regionalen und interkommunalen Herausforderungen vorstellen. Die damit verbundenen inhaltlichen und methodischen Innovationen sind die Grundlage für ein Symposium, das am 2. Dezember 2019 in Köln mit dem Ziel stattfinden wird, sich in zwei Gesprächsrunden über die Bewältigung aktueller Herausforderungen, das neue Verständnis von Zielen und Inhalten grenzübergreifender Gemeindeentwicklung und über neue Planungskultur in der Gestaltung von Entwicklungsprozessen auszutauschen sowie der Frage nachzugehen, wie zukünftig Stärken weiterentwickelt, Herausforderungen gemeistert und Maßstäbe und Standards definiert werden können. Ausführliche Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

2019-10-18T15:15:26+01:00