Hamm

© Stadt Hamm | Hans Blossey

Die Stadt Hamm ist kreisfreie Stadt und liegt im Norden des Regierungsbezirks Arnsberg am Nordostrand des Ruhrgebiets und der Metropolregion Rhein-Ruhr. Die Stadt wird von der Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen. Nach mehreren Gebietsreformen erreichte Hamm 1975 seine heutige Ausdehnung und mit über 100.000 Einwohnern den Status einer Großstadt. Die Stadt Hamm hat heute rund 180.000 Einwohner.

Auf der gesamtstädtischen Ebene bearbeitet die Stadt Hamm unterschiedliche Planungen. Neben dem Flächennutzungsplan, der für das ganze Stadtgebiet die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung in Grundzügen darstellt, werden Handlungskonzepte und Masterpläne für bestimmte Themen der Stadtentwicklung erarbeitet, wie z.B. das Handlungskonzept Wohnen und Pflege.

Ferner ist die Stadt Hamm auf übergeordneten Planungsebenen in regionale Konzepte eingebunden. So gilt für sie als Teil der Metropole Ruhr der Regionalplan. Aber auch regionale Kooperationen wie das Regionale Einzelhandelskonzept sind wichtige Rahmensetzungen für die Stadtentwicklung.

Stadtentwicklung in Hamm beschäftigt sich mit der zukunftsorientierten baulichen und energetischen Entwicklung der Stadt. Dazu werden im Stadtplanungsamt die nötigen planerischen Grundlagen erarbeitet, z.B. städtebauliche Entwicklungskonzepte, die zu einer Verbesserung der aktuellen Situation führen sollen. Beispiele hierfür sind das Fördergebiet „Soziale Stadt Hammer Weststadt“, die Entstehung des Lippeparks im Rahmen des Entwicklungskonzeptes „Im Westen was Neues“ oder der Stadtumbau im Bahnhofsquartier. Finanziert werden diese Maßnahmen durch die Förderung mit EU-, Bundes- und Landesmitteln.

 

 

2019-08-28T14:02:52+01:00