Neue Bahnstadt Opladen

© neue bahnstadt opladen GmbH

Das Stadtumbaugebiet „neue bahnstadt opladen“, das älteste Stadtumbaugebiet der Stadt Leverkusen, wird häufig als eines der „Flagschiff-Projekte“ des nordrhein-westfälischen Stadtumbaus bezeichnet. Im Mittelpunkt steht hier die Freilegung, Aufbereitung und Erschließung ehemaliger Bahnflächen – konkret: eines ehemalige sehr großen Bahnausbesserungswerks, das 100 Jahre lang [1903 bis 2003] das wirtschaftliche und soziale Leben in Opladen prägte. Auf diesem Geländeentsteht nun ein neues Stadtviertel mit vielfältigen Nutzungen [Wohnen, Bildung, Arbeiten, Einkaufen, Grün und Freizeit].

Die „neue bahnstadt opladen“ weist zwei große Bereiche auf, die Ostseite und die Westseite. Mit der „Ostseite“ ist das ca. 45 Hektar große Areal des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks gemeint, welches sich bereits zu einem neuen Stadtviertel entwickelt hat. Die Westseite umfasst eine Brachfläche von rund 12 ha, die bis 2020 umgebaut werden soll. Voraussetzung hierfür war die bereits umgesetzte Verlegung der Gütergleistrasse. Zur Umsetzung dieses ambitionierten Großprojektes wurde die „neue bahnstadt opladen GmbH“ gegründet.

Weiterführende Informationen: www.neue-bahn-stadt-opladen.de

2019-08-01T09:46:37+02:00