Sennestadt

Neu gestalteter Bärenplatz als Teil des Quartierszentrums | © Stadt Bielefeld

Basierend auf einem Beschluss der Bezirksvertretung Sennestadt wurde der Stadtumbauprozess in Sennestadt im Juni 2007 eingeleitet. Viele Projekte aus dem städtebaulichen Entwicklungskonzept sind bereits realisiert oder befinden sich derzeit in der Umsetzung, wie die Neugestaltung des Sennestadtteiches mit seinen neuen Uferbereichen, Terrassen und bunten Tretbooten, die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes zur Park- und Spiellandschaft Sennestadt u. a. mit der Errichtung des Stangenwaldes und der Boulebahn im Ost-West-Grünzug, die Einrichtung des Steuerungskreis Stadtumbau und des Arbeitskreis Wohnen, die verschiedenen Aktionen und Maßnahmen aus dem Verfügungsfonds „Aktive Mitwirkung der Beteiligten“, die Einrichtung des Verfügungsfonds zur „Aufwertung der Quartierszentren“, die bilinguale Stadtteilbibliothek, die Renovierung des Sennestadt-Pavillons oder dem Stadtteilmanagement.

Darüber hinaus wurden im Zuge des Stadtumbaus u. a. bereits die Jugendeinrichtung LUNA, die Astrid-Lindgren-Schule sowie der ev. Kindergarten Jadeweg und die Stadtteilbibliothek energetisch saniert, die Werbegemeinschaft Sennestadt gegründet, das CI „Willkommen im grünen Bereich” entwickelt, das Jugendbeteiligungsformat „Open-Pavillon” durchgeführt, das Fassadenprogramm aufgelegt und das Konzept zum Wohnungsbestandsmanagement auf den Weg gebracht.

Darüber hinaus sind durch den Stadtumbau weitere Projekte generiert worden, die sich in diesen Komplex integrieren und den Stadtumbau komplettieren, wie die energetische Stadtsanierung, die kulturelle Stadtteilentwicklung, die Stadtbahnverlängerung sowie die Entwicklungen auf dem Schillinggelände.

Weiterführende Informationen: www.perspektiven-bielefeld.de/insek-stadtumbau-sennestadt#uip-1

2019-08-23T14:49:51+02:00