News Service Abstandshalter

20.08.2018

Stadtumbau Leverkusen: Einladung zum Brückenfest 2018   
Auch in diesem Jahr, dem Jahr ihres 10-jährigen Bestehens, veranstaltet die neue bahnstadt opladen GmbH wieder ihr schon traditionelles Brückenfest. In der Einladung heißt es unter anderem: „Die Neue Bahnstadt Opladen bringt Sie auch im Jahr 2018 zum Staunen! Freuen Sie sich auf ein fast fertig gebautes Stadtquartier, in dem es zahlreiche Neuerungen gibt und imposante Industriedenkmäler“. Ausführlichere Informationen zum diesjährigen Brückenfest in Leverkusen, das NRW-Ministerpräsident Armin Laschet persönlich eröffnen wird, finden Sie hier.

Heimat-Förderung NRW: 150 Millionen Euro, um zu fördern, was Menschen verbindet     
„Das landeseigene Förderprogramm “Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ ist startklar: Bis 2022 stehen rund 150 Millionen Euro für die Gestaltung der vielfältigen Heimat in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Bei dem Begriff der Heimat geht es hier um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Nur eine Politik, die wertschätzt, was Menschen jeden Tag in unserem Land im Großen und vielmehr im Kleinen leisten, wird dazu beitragen, dass Heimat bewahrt und gleichzeitig für die Zukunft gestaltet werden kann“, so Ministerin Ina Scharrenbach. Alle Informationen zur Heimatförderung und zur Bewerbung um diese Fördermittel finden Sie hier.

Projektaufruf: Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur  
Am 31. Juli 2018 hat Bundesbauministerium den Startschuss für die dritte Förderrunde im Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ gegeben. Mit 100 Millionen Euro sollen bis 2022 investive Projekte mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen und mit hohem Innovationspotenzial gefördert werden. Der Anspruch an die Projekte ist hoch. Sie sollen von besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung sein und eine sehr hohe Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, die soziale Integration in der Kommune und den Klimaschutz aufweisen. Kommunen, die über geeignete Projekte verfügen, sind aufgerufen, dem BBSR bis zum 31. August 2018 Projektskizzen einzureichen. Die Auswahl der Förderprojekte durch eine Jury des Bundes und die Vergabe der Fördermittel soll bis Ende des Jahres 2018 erfolgen. Die Förderprojekte sind bis zum Jahr 2022 umzusetzen. Alle weiteren Informationen zu diesem Projektaufruf und zur Bewerbung finden Sie hier.

Veranstaltung: Neue Kommunen im Stadtumbau – Unterstützung beim Start 
Die Bundestransferstelle Stadtumbau veranstaltet im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung einen Workshop, der sich an „Neue Kommunen im Stadtumbau“ richtet. Die Veranstaltung bietet insbesondere Vertretern von neu aufgenommenen Programm-Kommunen die Möglichkeit, praxisnahe Informationen und Kenntnisse zum Programm Stadtumbau aus erster Hand zu erhalten. Hierfür stehen Experten von Bund, Ländern und Kommunen bereit, die umfassende Erfahrungsberichte in Form moderierter Gespräche vorstellen. Für die Teilnehmenden besteht genügend Raum, auch konkrete Fragen aus der Startphase ihrer Stadtumbau-Prozesse einzubringen. Das Programm beinhaltet weiterhin den Besuch des 2016 gestarteten Stadtumbau-Gebietes in Hanau-Wolfgang. Beim geführten Rundgang auf dem ehemaligen Militärareal, das zum „Klima-Pionier-Quartier“ umgenutzt wird, können auch Teilnehmende mit Interessenschwerpunkt auf Innenstadt oder Wohnsiedlung viel für den Start von Stadtumbau-Prozessen lernen. Ausführliche Informationen und das Programm dieser Veranstaltung haben wir hier zum Download für Sie bereitgestellt.

Veranstaltung: Die REGIONALEN – Erfolgsformat innovativer Stadt- und Regionalplanung   
In diesen Monaten starten drei neue REGIONALEN: In Ostwestfalen-Lippe, in Südwestfalen und im Bergischen Rhein-Land. Damit geht dieses außergewöhnlich erfolgreiche Format innovativer Regionalentwicklung in sein drittes Jahrzehnt. Grund genug, sich noch einmal die Leitprinzipien des Ansatzes zu vergegenwärtigen und die Pläne für die neuen REGIONALEN kennenzulernen. Trotz des Erfolgs des Formats in Nordrhein-Westfalen ist es anderswo kaum adaptiert worden. Daher soll das einzige operative Beispiel außerhalb Nordrhein-Westfalens, die REGIONALE 2025 im Limmattal bei Zürich [CH], vorgestellt werden. Zudem werden Bezüge der REGIONALEN zum Format der Internationalen Bauausstellungen [IBA] diskutiert. Das Programm zu dieser Veranstaltung, die am 10. September 2018 in Dortmund stattfindet, finden Sie hier.

Veranstaltung: Kommunaldialog Entlastung! Kommunales Immobilienmanagement unter Druck 
Im nächsten Kommunaldialog, den das Internationale Institut für Facility Management GmbH am 22. November 2018 in Oberhausen veranstaltet, steht die Frage im Mittelpunkt, wie kommunale Verwaltungen sich entlasten und gute Projekte umsetzen können – und dies trotz der immer weiter auseinanderklaffenden Schere zwischen zu knappen Ressourcen und vielfältigen drängenden Aufgaben. Das Programm zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Veröffentlichung: Interkommunale Kooperation in der Städtebauförderung 
Das BBSR hat eine neue Studie vorgelegt, die im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Kleinere Städte und Gemeinden…“ erarbeitet wurde. Sie zeigt anhand mehrerer Praxisbeispiele, welche kommunalen Strategien und Organisationsformen interkommunaler Kooperationen existieren, wie nachhaltig diese Strukturen sind und welche städtebaulichen Handlungsschwerpunkte für diese Kooperationen relevant sein können. Hieran wird deutlich, welche vielfältigen Chancen die Zusammenarbeit von benachbarten Kommunen für die Sicherung der Daseinsvorsorge und die regionale Entwicklung birgt, wie interkommunale Zusammenarbeit neue Spielräume für die kommunale Entwicklung schafft und dazu beiträgt, gleichwertige Lebensverhältnisse zu sichern. Diese aus unserer Sicht sehr empfehlenswerte Veröffentlichung steht hier zum Download für Sie bereit.